bedeckt München 14°

Libanon:Neuer Großbrand in Beirut

Mehr als einen Monat nach der verheerenden Explosion im Beiruter Hafen, brennt es dort erneut.

(Foto: Hussein Malla/AP)

Von Moritz Baumstieger, Beirut

Im Hafen der libanesischen Hauptstadt ist rund einen Monat nach der verheerenden Explosion von 2750 ungesichert gelagerten Tonnen Ammoniumnitrat erneut ein Großbrand ausgebrochen. Über Beirut stand eine riesige Rauchsäule, die in hafennahen Vierteln teils zu Massenpaniken führte, wie Anwohner der SZ berichteten. Die Feuerwehr versuchte den Brand zu löschen, nach Angaben lokaler Medien ohne zu wissen, was in Flammen geraten war . Am 4. August war die Feuerwehr ebenfalls ohne genauere Informationen in den Hafen zu einem Feuer gerufen worden. Als das dann die Explosion auslöste, starben mehrere ihrer Mitglieder. Später am Donnerstag erklärte die Armee, ein Öl- und Reifenlager sei abgebrannt, die Ursache sei noch nicht bekannt. Bereits am Mittwoch war es zu Paniken gekommen, als am Hafen im Zuge der Aufräumarbeiten Müll verfeuert, die Bevölkerung aber nicht informiert wurde.

© SZ vom 11.09.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite