Lager Moria auf Lesbos:Insel der Verdammten

A woman gives milk to her newborn baby as refugees and migrants from the destroyed Moria camp find shelter in a warehouse near a new temporary camp, on the island of Lesbos

Schutzsuche: Nach dem Brand im griechischen Flüchtlingslager Moria sind Tausende Menschen obdachlos.

(Foto: Alkis Konstantinidis/Reuters)

Die Flüchtlinge auf Lesbos werden nach dem Feuer im Lager Moria von allen alleingelassen. Szenen einer Katastrophe nach der Katastrophe.

Von Tobias Zick, Lesbos

Im Schatten eines Olivenbaums sitzt Ibrahim Mohamed Hussein auf einer Matte und erzählt von seinem früheren Leben. Er war mal Fernsehjournalist, leitete einen großen somalischen Sender, Universal TV, berichtete über Krieg und Terror in seinem Land. "Hier, das bin ich", sagt er und zeigt ein Video auf seinem Handy: Da steht er mit Helm und schusssicherer Weste und redet in die Kamera, während es um ihn herum kracht und knallt und ballert. Ein anderes Video zeigt ihn auch, diesmal im Sakko: Als Botschafter einer Hilfsorganisation verteilt er ziegelsteindicke Geldscheinbündel an Flüchtlinge in Somalia.

Zur SZ-Startseite
Buch Zwei Storytelling Teaser Flüchtlingslager Moria Griechenland

SZ PlusFlüchtlingslager in Griechenland
:Wir sind da

Schon vor dem Brand hat die SZ mit Flüchtlingen über die Zustände in Moria und anderen Lagern gesprochen. Das Coronavirus hat die schlimme Lage noch verschärft. Vier Menschen erzählen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: