bedeckt München 13°
vgwortpixel

Milch aus Katar:Kühe in der Wüste

QATAR BLOCKADE

Die Kuh als Symbol der Unabhängigkeit: Auf dem Bauernhof in al-Khor leben mittlerweile 21 000 Tiere, ihre Milch wird sogar exportiert, nach Afghanistan und Kuwait. Baladna heißt die Marke, "unser Land".

(Foto: The Washington Post)

Nach der Blockade durch die Nachbarländer fehlten Katar plötzlich Milch, Joghurt und Käse. Aber das Emirat hatte Geld im Überfluss - und eine Idee.

Die Hufe stecken in roten Stiefeln, der Umhang schmiegt sich an das schwarz-weiß gefleckte Fell. Die Kuh trägt ein Superman-Kostüm. Ihr Vorderbein ist angewinkelt, als würde sie Anlauf nehmen. Aber wo soll sie hin? Überall nur Wüste.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona-Krise in Spanien
Gemeinsam einsam
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Weißrussland
Das Regime verordnet Freiheit
Teaser image
Schlagfertigkeit im Gespräch
"Entscheidend ist nicht, originell zu kontern, sondern überhaupt zu kontern"
Zur SZ-Startseite