bedeckt München 18°
vgwortpixel

Krieg in Libyen:Neue Angriffe auf Tripolis

Amerikanische Truppen haben erneut Ziele in Libyen attackiert, darunter Flugzeuge und Radaranlagen der Luftabwehr. Auch die Hauptstadt Tripolis ist im Visier. Das US-Militär will sich so schnell wie möglich aus dem Einsatz zurückziehen - doch noch ist unklar, wer danach die Führung übernimmt.

Die Militäraktion gegen Libyen geht unvermindert weiter: Am Montagabend hat die westliche Allianz Berichten zufolge wiederum die Hauptstadt Tripolis ins Visier genommen. Bei einem Angriff auf libysche Militärbasen östlich der Rebellenhochburg Bengasi sollen zudem zwei Radaranlagen zur Flugabwehr zerstört worden sein. Heftige Kämpfe hat es Berichten zufolge auch um die westliche Rebellenhochburg Misratah gegeben.

Operation Odyssey Dawn Libya Libyen Frankreich USA Großbritannien

Klicken Sie auf die Karte, um Informationen zur aktuellen Lage in Libyen zu erhalten: Flugverbotszone, Stärke der Streitkräfte der Alliierten, von Rebellen kontrollierte Städte.

(Foto: SZ-Grafik)

Die Nato ist allerdings weiter uneins, ob sie sich in den Konflikt einschalten soll: Auch nach stundenlangen Verhandlungen konnten sich die Diplomaten in Brüssel nicht auf eine Beteiligung an der Militäraktion einigen.Neben Frankreich spricht sich auch die Türkei gegen eine Federführung des Militärbündnisses aus.

Lesen Sie hier die Entwicklungen des Tages und der Nacht.

© sueddeutsche.de/dpa/AFP/dapd/Reuters/liv/blg
Zur SZ-Startseite