Afghanistan:Maas hat dem Versagen ein Gesicht gegeben

Bundesaussenminister Heiko Maas, SPD, aufgenommen im Rahmen eines Presse Statement im Auswaertigen Amt in Berlin. 23.08

"Einfach nur noch peinlich"? Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) muss sich wegen der Situation in Afghanistan heftige Vorwürfe gefallen lassen.

(Foto: Felix Zahn/imago images/photothek)

Hätte Heiko Maas die drohende Katastrophe in Afghanistan kommen sehen und die Ortskräfte in Sicherheit bringen müssen? Die Amtszeit des Außenministers endet im Desaster. Was das für seine politische Zukunft bedeuten könnte.

Von Daniel Brössler, Berlin

Für den Bundesaußenminister war es kein angenehmer Termin, jedenfalls nach damaligen Maßstäben. In einer unübersichtlichen Lage musste Heiko Maas den Bundestag im März ein letztes Mal um die Verlängerung der Mission der Bundeswehr in Afghanistan bitten. Es war klar, dass die USA den Abzug wollen. Ungewiss war, wie schnell. "Wenn wir unsere Soldatinnen und Soldaten überstürzt abziehen, dann droht die ernste Gefahr, dass die Taliban eine Lösung auf dem Schlachtfeld suchen, statt weiter zu verhandeln", warnte der Außenminister. Das führe dann zu "all den dramatischen Folgen für alles, was wir in den letzten zwei Jahrzehnten in Afghanistan mit den Menschen vor Ort - mit der Zivilgesellschaft, mit den politisch Verantwortlichen - aufgebaut haben". Dann folgte ein Satz, der aus heutiger Sicht sehr hohl klingen muss: "Den Preis wollen wir nicht zahlen."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Finanzierung der Ampel-Pläne
Woher sollen die Milliarden kommen?
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
mann,pool,muskulös,selbstverliebt,selfie,männer,männlich,schwimmbad,schwimmbecken,swimming pool,swimmingpool,muskeln,fot
Psychologie
"Menschen mit narzisstischer Struktur sind sehr gut darin, Teams zu spalten"
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Emine Sevgi Özdamar: "Ein von Schatten begrenzter Raum"
Grenzenloses Herz
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB