Friedensnobelpreisträgerin Europäische Union – Europa in der Krise

Der Beginn der Eurokrise 2009 stellt die die EU vor eine Zerreißprobe: Nachdem auch europäische Staaten in Folge der weltweiten Finanzkrise angeschlagene Banken vor dem Kollaps retten mussten, geraten die Staatshaushalte in Schieflage. Griechenland, Portugal, Irland, Zypern - eine ganze Reihe von Mitgliedsstaaten muss von den Partnern mit immer neuen Hilfspaketen unterstützt werden.

Während die Geberstaaten den gefährdeten Ländern vorwerfen, nicht genug zu sparen, fühlen sich die südlichen Euroländer von den Sparauflagen gegängelt. Dort schrumpft die Wirtschaft, die Arbeitslosigkeit wächst. In Spanien ist bald die Hälfte der Jugendlichen ohne Job.

Bild: AFP 12. Oktober 2012, 11:482012-10-12 11:48:00 © Süddeutsche.de/anri