Denis Mukwege: Hoffnungsträger für Vergewaltigungsopfer

Der Gynäkologe Denis Mukwege behandelt seit den Neunzigerjahren in der Demokratischen Republik Kongo Mädchen und Frauen, die vergewaltigt wurden und kämpft öffentlichkeitswirksam gegen sexuelle Gewalt. In Zeiten von Metoo könnte der Arzt eine naheliegende Wahl sein. Für sein Engagement hat er bereits den alternativen Nobelpreis und den Sacharowpreis der EU bekommen. Für ihn spricht auch, dass er als Einzelperson ausgezeichnet werden würde, nachdem im vergangenen Jahr mit Ican noch ein Organisationsbündnis für die Abschaffung von Atomwaffen prämiert worden war.

Bild: Hugues Honore/AFP 5. Oktober 2018, 07:532018-10-05 07:53:07 © SZ.de/clli/gal/saul