Im Kabinett von Kanzler Gerhard Schröder (SPD) ist Frank-Walter Steinmeier 1998 zunächst Staatssekretär, ab 1999 dann auch Chef des Bundeskanzleramts. Er gilt als einer der engsten Berater des Kanzlers und ist maßgeblich an der Agenda 2010 beteiligt. Die beiden hatten schon während Schröders Zeit als Ministerpräsident in Niedersachsen zusammengearbeitet. Dort leitete Steinmeier die Staatskanzlei.

Bild: DPA 14. November 2016, 11:132016-11-14 11:13:50 © SZ.de/atr/mcs