bedeckt München

Forbes-Liste 2009:Politiker, Drogenbosse und andere Mächtige

Das Magazin Forbes hat die mächtigsten Personen der Welt aufgelistet. Ein Deutscher hat noch mehr Macht als Angela Merkel. Gut platziert: Ein Drogenboss und ein Terrorist.

1 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 1: Barack Obama

-

Quelle: SZ

Das US-Magazin Forbes hat die mächtigsten Personen der Welt aufgelistet. Darunter sind Barack Obama, Angela Merkel - und der mexikanische Drogenboss Joaquin Guzman.

Keine Frage: Barack Obama ist der mächtigste Mann auf der Welt. Dafür gibt es nach Meinung des Wirtschaftsmagazins Forbes gleich mehrere Gründe: Er ist Präsident der weltgrößten, innovativsten und dynamischsten Volkswirtschaft der Erde, er ist oberster Befehlshaber über das tödlichste Militär und er hat den Finger auf dem Knopf von mehr als 5000 nuklearen Sprengköpfen. Noch Fragen?

Foto: AFP

2 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 2: Hu Jintao

-

Quelle: SZ

Zweitmächtigster Mann der Erde ist der chinesische Präsident Hu Jintao. Er gebietet über 1,3 Milliarden Chinesen. 70 Prozent davon sind im arbeitsfähigen Alter zwischen 15 und 64 und befeuern mit ihren niedrigen Lohnkosten die chinesische Wirtschaft. Außerdem hat China das weltgrößte Heer.

Selten zu sehen: An Hus Seite seine Frau Liu Longqing. Foto: AFP

3 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 3: Wladimir Putin

-

Quelle: SZ

Der Dritte im Bunde der Mächtigen ist nicht sein Nachfolger im Präsidentenamt, Dmitrij Medwedjew, der erst auf Platz 43 kommt, sondern Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin. Der 57-Jährige, der sich noch immer gern als Kraftmeier oder Cowboy der Öffentlichkeit zeigt, "könnte eigentlich auch Zar genannt werden", meint Forbes. Er sei "Imperator" über ein Neuntel der Landfläche der Erde sowie enorme Energieressourcen und Bodenschätze.

Foto: AFP

4 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 4: Ben Bernanke

-

Quelle: SZ

Ben Bernanke ist kein Staatenführer. Aber Chef der US-Zentralbank Federal Reserve. Er hat die Oberaufsicht für die Dollar-Druckerpressen in den USA und wahrt den Überblick über die 2,1 Billionen Dollar an Belastungen im US-Haushalt. Manchmal hilft da wohl nur noch beten.

Foto: AP

5 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 5: Larry Page und Sergey Brin

-

Quelle: SZ

Larry Page und Sergey Brin sind die die Erfinder von Google. Ihr gemeinsames Vermögen wird auf gut 30 Milliarden Dollar geschätzt. Beide sind überzeugt von der Macht ihres Unternehmens: "Einige sagen, Google ist Gott, andere sagen, Google ist der Satan."

Foto: AFP

6 / 18

Forbes-Liste 2009:PLatz 6: Carlos Slim Helú

-

Quelle: SZ

Carlos Slim Helú ist hierzulande weitgehend unbekannt. Aber der laut Forbes drittreichste Mann der Welt ist eine starke Wirtschaftsmacht in Mexiko. Ohne ihn geht in dem Land nicht viel: Sein Telekom-Unternehmen besitzt 90 Prozent der Telefonleitungen und beherrscht 90 Prozent des Handy-Marktes. Außerdem macht er in Tiefbau, Energie-Infrastruktur, Wasserversorgung und neuerdings auch in Medien.

Foto: Reuters

7 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 7: Rupert Murdoch

-

Quelle: SZ

Rupert Murdoch ist "der Mann, der die Nachrichten besitzt". Ihm gehören nicht nur Medien-Imperien in Großbritannien, USA und Australien, sondern weltweit auch Film- und Fernsehgesellschaften, Buchverlage und Online-Unternehmen.

Foto: AFP

8 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 8: Michael T. Duke

-

Quelle: SZ

Michael T. Duke führt das weltgrößte Einzelhandelsunternehmen Walmart. Dort verkauft man jährlich für 401 Milliarden Dollar Waren, man hat zwei Millionen Angestellte und 8000 Geschäfte. Damit ist Walmart in den USA der größte private Arbeitgeber. "Ich bin von Natur aus konkurrenzbetont und ich möchte gewinnen", sagt Duke über sich.

Foto: AP

9 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 9: Abdullah bin Abdul Aziz al Saud

-

Quelle: SZ

Abdullah bin Abdul Aziz al Saud ist gleichzeitig König und Ministerpräsident von Saudi-Arabien. Damit beherrscht der 85-Jährige die weltgrößten Ölreserven. Der staatliche saudische Öl-Produzent Saudi Aramco gilt als profitabelstes Unternehmen der Welt und nimmt mehr als 200 Milliarden Dollar im Jahr ein.

Foto: AP

10 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 10: Bill Gates

-

Quelle: SZ

Ihn muss niemand vorstellen. Bill Gates, Erfinder von Microsoft, reichster Mann der Erde und auch größter Wohltäter. Mehr als 85 Prozent aller Computer arbeiten mit dem von ihm entwickelten Betriebssystem Windows. Seine Bill & Melinda Gates Foundation, die weltgrößte Wohlfahrtsorganisation, ist mit 34 Milliarden Dollar ausgestattet.

Foto: AP

11 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 11: Benedikt XVI.

-

Quelle: SZ

Papst Benedikt XVI. herrscht nicht so sehr über Milliarden Dollar, sondern über eine Milliarde Seelen. Das macht ihn mächtig. Irans oberster religiöser Führer Ali Khamenei ist erst auf Platz 40 zu finden.

Foto: Reuters

12 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 12: Silvio Berlusconi

-

Quelle: SZ

Silvio Berlusconi sieht sich sicher mehr als Cäsar denn als Premierminister in Italien. Mächtig macht ihn aber vor allem, dass er gleichzeitig ein Medienmonopol besitzt. Dazu gehören TV-Sender, Magazine, Tageszeitungen und mehr. Zudem nennt er den Fußballklub AC Milan sein Eigen. Selber nennt er sich den "Jesus Christus der italienischen Politik". Großbritanniens Premier Gordon Brown schafft es nur auf Platz 29, Frankreichs Ministerpräsident Nicolas Sarkozy auf Platz 56.

Foto: AP

13 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 15: Angela Merkel

-

Quelle: SZ

Erst auf Platz 15 folgt die erste Frau unter den Mächtigen: Angela Merkel. Damit ist die Bundeskanzlerin die mächtigste Frau der Welt. Sie regiert die fünftgrößte Volkswirtschaft mit einem Bruttoinlandsprodukt von 2,9 Billionen Dollar. Laut Forbes ist sie mächtiger als US-Außenministerin Hillary Clinton, die erst auf Platz 17 folgt.

Foto: ddp

14 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 24: Kim Jong Il

-

Quelle: SZ

Obwohl sein Land nicht besonders groß ist und zu den ärmsten der Welt gehört, landet Diktator Kim Jong Il auf Platz 24 der Forbes-Liste. Seine Macht verleihen ihm seine Unberechenbarkeit und die Atomsprengköpfe, von denen niemand sicher weiß, ob er sie hat. Auf jeden Fall gebietet er über die viertgrößte Armee der Welt.

Foto: Reuters

15 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 39: Osama bin Laden

-

Quelle: SZ

Vom Terroristen Osama bin Laden hört man nur noch selten etwas. Es ist nicht einmal sicher, ob er noch lebt. Aber seine Macht ist ungebrochen. In seinem Namen sprengen sich weltweit viele junge Menschen in die Luft, er ist Auslöser von zwei US-geführten Kriegen, die laut Forbes über eine Billion Dollar gekostet haben.

Foto: dpa

16 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 41: Joaquín Guzmán

-

Quelle: SZ

Von Joaquín Guzmán gibt es nicht viele Bilder. Mexikos Staatsfeind Nummer eins zieht es vor, unbekannt zu bleiben. Auf seinen Kopf sind fünf Millionen Dollar Belohnung ausgesetzt. Aber das sind für ihn nur Peanuts. Es wird geschätzt, dass er Kokain im Wert zwischen sechs und 19 Milliarden Dollar in den vergangenen acht Jahren in die USA geschmuggelt hat. Der 52-Jährige ist verantwortlich für Tausende Tote in Mexiko.

Foto: AP

17 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 45: Oprah Winfrey

-

Quelle: SZ

Oprah Winfrey ist nach Angela Merkel und Hillary Clinton die dritte Frau unter den 70 mächtigsten Menschen der Erde. Berühmt haben sie ihre Talkshows gemacht. Aber ihr Imperium ist längst darüber hinaus gewachsen. Allein im Jahr 2008 hat sie 275 Millionen Dollar verdient. Und kein wichtiger Politiker oder Promi in den USA wagt es, nicht in ihrer Show aufzutreten, wenn er eingeladen ist.

Foto: AP

18 / 18

Forbes-Liste 2009:Platz 66: Klaus Schwab

-

Quelle: SZ

Klaus Schwab ist auch hierzulande weitgehend unbekannt. Der 71-jährige Deutsche ist Gründer des Weltwirtschaftsforums in Davos und damit, so Forbes, "der unbestreitbar mächtigste" Mann der Verbindungen. Und der dritte Deutsche unter den mächtigsten Menschen der Erde.

Foto: AFP Text: Louay Yassin

© sueddeutsche.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite