bedeckt München 31°

Flugzeugabsturz in Iran:US-Regierung glaubt an versehentlichen Abschuss durch Irans Militär

Wrackteile vom Flugzeug nahe Teheran.

(Foto: AP)
  • In den USA mehren sich Stimmen, die davon ausgehen, dass der Absturz einer ukrainische Passagiermaschine am Mittwoch über Iran von einer fehlgeleiteten Rakete verursacht wurde.
  • Die iranische Regierung hat einen ersten Untersuchungsbericht vorlegt, in dem sie von einem plötzlichen Notruf ausgeht.

Nach dem Absturz eines ukrainischen Passagierflugzeugs bei Teheran rückt in den USA der Verdacht eines versehentlichen Abschusses durch eine iranische Rakete in den Vordergrund. Nicht namentlich genannte US-Regierungsvertreter sagten am Donnerstag unter Berufung auf Satellitenbilder, die US-Regierung sei sich nun sicher, dass die Boeing durch eine iranische Rakete abgeschossen worden sei. Es habe sich sehr wahrscheinlich um ein Versehen der iranischen Luftabwehr gehandelt.

Auch aus Sicherheitskreisen hieß es, die USA prüften die Möglichkeit, dass die Boeing 737 versehentlich abgeschossen wurde. Das US-Verteidigungsministerium lehnte eine Stellungnahme ab. US-Präsident Donald Trump sagte, jemand könnte einen Fehler gemacht haben. Er habe das Gefühl, dass etwas sehr Schreckliches passiert sei. Details nannte er nicht.

Bei dem Absturz am Mittwoch waren alle 176 Insassen des Flugzeuges ums Leben gekommen. Kurz zuvor hatte der Iran Raketen auf von den USA geführte Militärstützpunkte im Irak abgefeuert. Vonseiten der iranischen Regierung hatte es am Mittwoch zunächst geheißen, ein Triebwerksschaden sei die Ursache des Absturzes.

Die iranischen Behörden haben unterdessen einen ersten, vorläufigen Ermittlungsbericht veröffentlicht. Der Flugschreiber und der Voice Recorder, der Gespräche im Cockpit aufzeichnet, seien im Besitz der Ermittler. Die Geräte seien aber beschädigt. Einige Informationen seien daher verloren gegangen. Weiter heißt es, dass die Crew an Bord nie per Funk einen Hilferuf abgesetzt habe.

Der Bericht legt nahe, dass ein plötzlicher Notfall den Absturz verursachte. Die iranischen Ermittler nannten aber zunächst keine Erklärung für den Crash. An der Untersuchung der Unglücksursache würden nun auch ukrainische Experten beteiligt.

Augenzeugen, darunter die Besatzung eines anderen Flugzeugs, das in der Nähe geflogen sei, hätten berichtet, dass das Flugzeug vor dem Absturz von Feuer umhüllt gewesen sei. Es habe eine gewaltige Explosion gegeben, als der Jet auf den Boden aufgekommen sei, wahrscheinlich, weil das Flugzeug große Mengen Treibstoff für den geplanten Flug nach Kiew an Bord gehabt habe.

© SZ.de/Reuters/olkl/cck
Iraqis wave behind U.S. flag on dashboard of MRAP vehicle as part of the last U.S. military convoy to leave Iraq

SZ Plus
Krise im Nahen Osten
:Adieu Amerika, Bonjour Chaos

Jahrelang haben die USA signalisiert, sich aus dem Nahen Osten zurückzuziehen. Das hat Kräfte freigesetzt, die niemand mehr kontrollieren kann, befürchtet unser Autor - weder die USA noch regionale Mächte oder gar Europa.

Gastbeitrag von Bernard Haykel

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite