bedeckt München -2°

Europawahl in Italien:Nur noch ein "schamloses Luder" für Berlusconi

Punktsieg für die Ehefrau: Nach der öffentlichen Schelte von Veronica Lario lenkt Italiens Premier Berlusconi ein. Nur noch ein Starlet soll fürs Europaparlament kandidieren.

Nachdem sich Veronica Lario öffentlich über ihren Ehemann Silvio Berlusconi und dessen Kandidatenauswahl beschwert und damit einen Eklat ausgelöst hat, lenkt ihr Mann ein. Nun soll nur noch eine der drei umstrittenen Showgirls für die Regierungspartei "Volk der Freiheit" (PDL) bei der Europawahl im kommenden Juni antreten, berichteten italienische Medien.

Getrennte Wege: Veronica Lario und ihr Noch-Ehemann Silvio Berlusconi

(Foto: Foto: AP)

Es handle sich um eine Schauspielerin, also wohl um eine Dame namens Eleonora Gaggioli. Aus dem Rennen seien Angela Sozio, die als Teilnehmerin in der TV-Show "Big Brother" mit ihren üppigen Formen aufgefallen war, sowie die blonde Moderatorin Camilla Ferranti, die sich auf Fotos schon mal verführerisch räkelt.

Am Vortag war es wegen der vom 72 Jahre alten Berlusconi ausgewählten drei Frauen zum öffentlichen Ehekrach gekommen. Seine Gattin hatte sich über die Presse über die "schamlosen Luder im Dienst der Macht" beschwert.

Das starke nationale und internationale Medienecho hatte die Regierungspartei "Volk der Freiheit" (PDL) des für seine Macho-Allüren bekannten Medienmoguls in Aufruhr gebracht.

Bis spät in die Nacht hätten Berlusconis Parteigenossen ihren Ministerpräsidenten davon überzeugen müssen, zwei der zunächst vorgeschlagenen Kandidatinnen wieder auszutauschen, berichteten italienische Tageszeitungen.

Italienische Presse empört

Mit den Worten "Unsere Kandidaten sind keine schlecht gekleideten und übelriechenden Menschen wie die Vertreter anderer Parteien, die im Parlament sitzen" hatte Berlusconi sich am Vortag verteidigt und gegiftet, seine Gattin sei wohl auf "die linke Propaganda der Zeitungen hereingefallen".

"Die fallenden Sternchen und die lange Nacht des Premiers", titelte die Turiner Zeitung La Stampa. "Berlusconi gibt nach. Weg mit den Showgirls", heißt es auf der ersten Seite der römischen La Repubblica.

Anfang 2007 hatte Veronica Lario ihren Mann öffentlich zur Entschuldigung aufgefordert, weil er dem TV-Starlet Mara Carfagna schöne Augen gemacht habe. Sie ist derzeit Gleichstellungsministerin unter ihm. Berlusconi und Lario sind seit 1990 verheiratet und haben drei Kinder.

© AP/dpa/mati/gba
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema