bedeckt München

China:Wo alles anfing

Wuhan Corona Ausstellung

Eine Krankenschwester macht ein Selfie in der Corona-Ausstellung in Wuhan, in der die Partei sich selbst feiert. Man habe zentral und effizient gehandelt im Kampf gegen das Virus.

(Foto: Getty Images)

In Wuhan, wo das Coronavirus vor einem Jahr ausbrach, ist das Leben wieder erstaunlich normal. Erkundungen in einer Stadt, in der die Regierung ihr Versagen zur Heldengeschichte umdichtet.

Von Lea Deuber, Wuhan

Selbst nach dem Tod bleiben die Augen des Staates auf ihn gerichtet: Li Wenliang hängt an der Wand einer Dauerausstellung in Wuhan, Überwachungskameras haben ihn im Blick. Er schaut ernst in seinem weißen Medizinerkittel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Junge Frau im Cafe Hamburg Deutschland Young woman at a cafe Hamburg Germany 17 09 2008 M
Familientrio
Was tun, wenn ein Kind ausgegrenzt wird?
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Coronavirus - Hof
Pandemie
Wie wurde Hof zum Corona-Hotspot?
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Job
Horrorzeit bei Google
Zur SZ-Startseite