Corona in Großbritannien:"Wir bitten die Leute, nicht zu kommen"

Coronavirus - Großbritannien

Fast 5 000 Corona-Fälle sind aufgetreten, die vermutlich mit dem Musik- und Surffestival Boardmasters in Cornwall in Verbindung stehen. Der Tourismusverband Visit Cornwall hat inzwischen dazu aufgerufen, die Urlaubsregion zu meiden.

(Foto: Darina Stoda/Boardmasters/PA Media/dpa)

Nach Sommerferien und Schulbeginn steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Vereinigten Königreich deutlich, vor allem in der Urlaubsregion Cornwall. Doch Premier Johnson hat so gut wie alle Beschränkungen abgeschafft.

Von Alexander Mühlauer, London

Am Wochenende bekam Nicola Sturgeon eine unerfreuliche Nachricht auf ihr Handy. "Ich habe heute Abend die Benachrichtigung erhalten, dass ich als enger Kontakt von jemandem identifiziert wurde, der positiv auf Covid-19 getestet worden ist", schrieb die schottische Regierungschefin am Sonntag auf Twitter. Und fügte hinzu, dass sie sich deshalb in Selbstisolation begeben werde, bis sie das Ergebnis eines PCR-Tests erhalten habe. So schreiben das die schottischen Corona-Regeln vor, selbst für Vollgeimpfte wie Nicola Sturgeon.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Muskelkater
SZ-Magazin
»Muskelkater ist eine Art Stoppschild des Körpers«
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Suchtrückfall
Drogenpolitik
"Sucht ist eine Erkrankung und sie entsteht schleichend"
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
B265 bei Erftstadt soll wieder freigegeben werden
Engagierte Literatur
Es ist uns kein Anliegen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB