bedeckt München 19°

Demonstration in Berlin:Schaut auf diese Stadt

Demonstration gegen Corona-Beschränkungen

Demonstrieren in Zeiten der Pandemie.

(Foto: Christoph Soeder/dpa)

"Wir sind die zweite Welle": In Berlin gehen Tausende auf die Straße, ohne Mundschutz, ohne Abstand, um gegen die Corona-Beschränkungen zu demonstrieren. Mit Staunen blickt die Welt auf das, was da gerade passiert.

Von Hannah Beitzer, Verena Mayer und Mike Szymanski

Wer gerade aus gutem Grund Situationen meidet, in denen sehr viele Leute auf sehr engem Raum zusammenstehen und herumschreien, der ist am Samstag in Berlin eindeutig zur falschen Zeit am falschen Ort. Tausende haben sich auf der Straße des 17. Juni versammelt, ohne Masken, ohne Abstand, sie rufen: "Widerstand! Widerstand!" oder "Wir sind die zweite Welle". Viele hier sind überzeugt davon, dass es Corona gar nicht gibt. Oder sie glauben, dass es eine leichte Erkrankung ist, die von der Regierung benutzt wird, um Panik zu schüren und Menschen zu manipulieren. Die mittlerweile 690 000 Corona-Toten weltweit? Für die meisten Leute hier: pure Übertreibung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zahlreiche Kunstwerke auf der Museumsinsel beschädigt
Museen
Befleckt
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Fleischkonsum
SZ-Magazin
So leicht lässt sich auf Fleisch verzichten
Zur SZ-Startseite