Bundeswehr:Zeremonie zum  Ende des Afghanistan-Einsatzes

Nach dem Ende des Afghanistan-Einsatzes mehren sich Stimmen, die eine würdigende Abschlussveranstaltung vor dem Reichstagsgebäude in Berlin fordern. Das Verteidigungsministerium bereitet nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur einen Großen Zapfenstreich als höchstes militärisches Zeremoniell für den 31. August vor - aber zunächst im "Bendlerblock", also im Ministerium. Nach Rufen aus Union und FDP für eine große Zeremonie vor dem Bundestag äußerte auch die verteidigungspolitische Sprecherin der Bundestags-SPD, Siemtje Möller, Sympathie dafür. "Ich finde die Idee gut, das vor dem Reichstagsgebäude zu machen, weil wir eine Parlamentsarmee haben", sagte sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Der letzte Kommandeur des Afghanistan-Einsatzes, Brigadegeneral Ansgar Meyer (), verteidigte unterdessen die stille Rückkehr der Soldaten auf dem Fliegerhorst Wunstorf am 30. Juni. Er begründete dies mit der Gefahr von Taliban-Angriffen beim Abflug.

© SZ vom 12.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB