bedeckt München
vgwortpixel

Bürgermeisterwahl auf Sylt:Gabriele Pauli holt die meisten Stimmen

Gabriele Pauli bei der Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Sylt

Da strahlt die ehemalige Fürther Landrätin: Gabriele Pauli holt bei der ersten Runde der Sylter Bürgermeisterwahl 30 Prozent der Stimmen.

(Foto: dpa)
  • Bei der Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Sylt kommt die ehemalige CSU-Politikerin Gabriele Pauli dem vorläufigen Ergebnis zufolge mit 30 Prozent auf die meisten Stimmen.
  • Bei der nun anstehenden Stichwahl am 11. Januar tritt sie voraussichtlich gegen Nikolas Häckel von der Sylter Wählergemeinschaft an.

Auf der Nordseeinsel Sylt haben die Wähler der gleichnamigen, aber nicht deckungsgleichen Gemeinde am Sonntag über ihren neuen Bürgermeister abgestimmt. Die einzige Frau unter den sechs Kandidaten ist zugleich die bekannteste Bewerberin: Gabriele Pauli, frühere Fürther Landrätin und einstige "CSU-Rebellin".

Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis kommt Pauli, die als Parteilose antrat, mit 30,6 Prozent auf die meisten Stimmen. Das reicht allerdings nicht zur absoluten Mehrheit. Bei der Stichwahl am 11. Januar wird ihr einziger Konkurrent Nikolas Häckel sein, der Kandidat der Sylter Wählergemeinschaft. Der 40 Jahre alte Bauamtsleiter aus Kronshagen bei Kiel erzielte 27,0 Prozent. Insgesamt waren sechs Bewerber zur Wahl in der größten Gemeinde der Nordseeinsel aufgestellt. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,5 Prozent.

Die 57-jährige Pauli hatte erst vor wenigen Monaten ihre Liebe zur Insel der Reichen und Schönen entdeckt. Im Wahlkampf setzte die promovierte Politologin und Mutter einer erwachsenen Tochter auf ihren Erfahrungsschatz in der Kommunalpolitik.

Die bisherige Amtsinhaberin Petra Reiber (parteilos) tritt nach fast einem Vierteljahrhundert nicht mehr an.