Bereits Anfang 1980 schließt sich bin Laden den Gotteskriegern an, die in Afghanistan gegen die sowjetischen Besatzer kämpfen. Das Bild zeigt ihn in einer Höhle nahe dem afghanischen Dschalalabad. Er hilft, unter den Augen der USA, den Nachschub an Waffen und arabischen Kämpfern zu organisieren. Der 15. Mai 1988 ist die Geburtsstunde des Dschihad: Mit dem Beginn des Abzugs der Sowjetarmee aus Afghanistan kehren immer mehr islamistische Gotteskrieger kampferprobt in ihre Heimatländer zurück. Bin Laden interpretiert und feiert den Rückzug der Sowjetunion als Bestätigung der Macht des Islams.

Bild: dpa 2. Mai 2011, 11:392011-05-02 11:39:00 © sueddeutsche.de/hai/mati