bedeckt München 16°

Attentat:Ägyptens Generalstaatsanwalt bei Anschlag getötet

Ausgebrannte Autos und zerstörte Gebäudefronten am Tatort in einem Vorort von Ägypten.

(Foto: AFP)

Nach dem Sturz von Mohammed Mursi stellte Hischam Barakat tausende Islamisten vor Gericht. Nun ist er bei einem Bombenanschlag getötet worden.

Anschlag auf Auto von Hischam Barakat

Der ägyptische Generalstaatsanwalt ist bei einem Anschlag getötet worden. Wie das Staatsfernsehen berichtete, starb Hischam Barakat am Montag, nachdem am Morgen eine Bombe in der Nähe seines Autos im Norden Kairos explodiert war. Der Sprengsatz wurde einem Sicherheitsbeamten zufolge ferngezündet. Der Anschlag wurde vor einer Militärakademie in einem Vorort von Kairo verübt.

Zunächst hatte es geheißen, Barakat habe das Attentat unverletzt überlebt. Andere Quellen berichteten, dass er verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden sei. Zwei Leibwächter und ein Zivilist seien zudem verletzt worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Mena. Filmaufnahmen vom Tatort zeigten eine Anzahl zertrümmerter Fahrzeuge, brennende Bäume und Qualm.

Möglicherweise Werk des IS

Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Der ägyptische Ableger der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) hatte aber im Mai zu Anschlägen auf Vertreter der ägyptischen Justiz aufgerufen, nachdem sechs mutmaßliche IS-Kämpfer hingerichtet worden waren. Generalstaatsanwalt Barakat hatte tausende Islamisten vor Gericht gestellt, seit der islamistische Präsident Mohammed Mursi im Juli 2013 vom Militär gestürzt worden war. Hunderte seiner Anhänger wurden seitdem zum Tode verurteilt, auch Mohammed Mursi.

In den vergangenen Jahren gab es mehrere vergleichbare Anschläge in Ägypten. Im September 2013 hatte der damalige Innenminister Mohammed Ibrahim einen Bombenangriff überlebt. Barakat ist der höchstrangige Offizielle in Ägypten seit Langem, der durch ein Attentat gestorben ist.

Ägypten Urlaubsland in der Warteschleife
Reportage
Tourismus in Ägypten

Urlaubsland in der Warteschleife

Die Menschen in Ägyptens Touristenzentren warten sehnlich auf die Rückkehr der Kultururlauber - an Herzlichkeit mangelt es nicht.   Von Martin Bernstein

In Ägypten herrschen seit dem Sturz des demokratisch gewählten Mursi durch das Militär schwere Unruhen. Immer wieder gibt es Bombenanschläge. Die Lage verschärfte sich noch, als ein Gericht das Todesurteil über Mursi verhing.