90 Jahre Kommunistische Partei ChinasNichts Neues im Osten

Chinas kommunistische Partei wird 90 und feiert sich selbst - kritische Stimmen sind unerwünscht. Es wehen rote Fahnen, es wird gesungen, getanzt und der Parteichef hält eine Rede: Ein Mehrparteiensystem schließt er aus.

Bei schlechter Sicht verleiht ein Arbeiter den akkurat hergerichteten Blumen den letzten Schliff: Zum Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Chinas muss der Tiananmen-Platz in Peking perfekt aussehen. Im Juli 1921 gegründet, ist die KP mit mehr als 80 Millionen Mitgliedern heute die größte Partei der Welt. Unter ihrer Leitung ist China inzwischen die zweitgrößte Volkswirtschaft weltweit geworden.

Bild: dpa 1. Juli 2011, 16:292011-07-01 16:29:16 © sueddeutsche.de/dapd/dpa/jube