Bundeskanzler Willy BrandtDer Mann, der mehr Demokratie wagte

Als junger Mann kämpfte Willy Brandt gegen die Nazis, später erhielt für seine Entspannungspolitik den Friedensnobelpreis. Stationen im Leben des SPD-Kanzlers.

Kaum ein Bundeskanzler wurde zu seiner Amtszeit so verehrt wie Willy Brandt. Schon als junger Mann kämpfte der Sozialdemokrat gegen die Nazis. Später sonnte er sich im Glanze Kennedys, erhielt für seine Entspannungspolitik den Friedensnobelpreis - und verglich Heiner Geißler mit Joseph Goebbels. Die wichtigsten Stationen von Willy Brandt in Bildern.

Am 18. Dezember 1913 kam Willy Brandt unter dem Namen Herbert Ernst Karl Frahm als Sohn einer Verkäuferin in Lübeck zur Welt. Seinen Vater lernte er nie kennen. Die Kindheit in bescheidenen Verhältnissen war maßgeblich geprägt von der Erziehung durch den (Stief-)Großvater Ludwig Frahm, überzeugter Sozialdemokrat. Dieser nimmt nach seiner Rückkehr aus dem Ersten Weltkrieg den Enkel auf.

Bild: Sueddeutsche Zeitung Photo 17. Dezember 2013, 17:362013-12-17 17:36:51 © SZ.de/isa/odg/rus