Waldbrände in Kalifornien:Die schlimmste Phase steht noch bevor

17 000 Feuerwehrleute kämpfen gegen die inzwischen 17 Brände in Kalifornien. Sieben Menschen kamen bereits ums Leben, Zehntausende mussten ihre Häuser verlassen.

12 Bilder

Waldbrände in Kalifornien

Quelle: Hector Amezcua/dpa

1 / 12

Bei andauernder Hitze und trockenem Wetter wüten nach offiziellen Angaben derzeit 17 größere Brände in Kalifornien. Rund 20 000 Häuser und Wohnungen gelten nicht mehr als sicher, knapp 50 000 Menschen mussten bisher ihr Zuhause verlassen. Zwei Feuerwehrleute kamen bei den Einsätzen der vergangenen Wochen bereits ums Leben. Insgesamt gibt es bisher sieben Todesopfer.

Ein Feuerwehrmann kämpft mit einem Wasserschlauch über der Schulter gegen die Flammen entlang einer Straße in der Nähe der nordkalifornischen Stadt Igo.

Waldbrände in Kalifornien

Quelle: dpa

2 / 12

Die Feuerwehr bekommt die Waldbrände in dem Westküsten-Bundestaat bisher nicht unter Kontrolle. Die Behörden haben für die betroffenen Regionen nun Alarmstufe Rot ausgegeben, die höchste auf der Skala. Das bedeutet, dass die Wetterlage binnen 24 Stunden zu weiteren extremen Bränden führen kann.

Karte

Quelle: SZ-Grafik; Quelle: fire.ca.gov

3 / 12

Mehr als ein Dutzend Waldbrände breiten sich derzeit im Norden und der Mitte des US-Staates aus.

-

Quelle: AP

4 / 12

Bei Tagesanbruch wird wieder deutlich, welche Verwüstung die Katastrophe hinterlässt.

'Erratic' winds, dry conditions fuel deadly California fires

Quelle: AFP

5 / 12

Wo das Feuer schon weitergezogen ist, bleiben nur Schutt, Asche und Fahrzeuggerippe übrig, so wie die Überreste einer Sammlung antiker Wagen in Redding, das besonders verheerende Schäden meldet. Ganze Viertel von Ortschaften sind zerstört. "Wir sind in Redding im Moment im Lebensrettermodus", sagte Bataillonschef Jonathan Cox.

Massive Wildfire Spreads To 80,000 Acres, Scorches Homes Near Redding, CA

Quelle: AFP

6 / 12

Mehr als 17 000 Feuerwehrleute kämpfen derzeit gegen die Flammen. Seit mehr als zwei Wochen bereits tobt das Ferguson-Feuer nahe der gleichnamige Stadt. Dieser Brand ist es auch, der den Yosemite-Nationalpark bedroht. Bis jetzt sind nur dreißig Prozent dieses einen Feuers unter Kontrolle. Am Sonntag war dort bereits ein zweiter Feuerwehrmann ums Leben gekommen, nachdem er bei Löscharbeiten von einem fallenden Baum getroffen wurde. Er starb noch an der Unfallstelle, wie die Polizei auf Facebook mitteilte.

-

Quelle: AP

7 / 12

Aufgrund der Flammen wird das Yosemite Valley - das Touristenzentrum in dem Nationalpark - mindestens bis zum 3. August geschlossen bleiben. Die Feuer bedrohen den Bestand des berühmten Parks seit Tagen.

Massive Wildfire Spreads To 80,000 Acres, Scorches Homes Near Redding, CA

Quelle: AFP

8 / 12

Den Angaben der Brandschutzbehörden zufolge kam es im bisherigen Jahresverlauf in Kalifornien zu erheblich mehr Brandaktivität als im entsprechenden Zeitraum des vergangenen Jahres. Die schlimmste Phase der Waldbrandsaison steht Kalifornien jedoch noch bevor.

National Guard MP's wear gas masks to protect against smoke from the Carr Fire near Igo

Quelle: REUTERS

9 / 12

Die Feuer waren im Norden des Bundesstaates ausgebrochen und haben sich inzwischen immer weiter ausgebreitet. Etwa 50 000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

Auch die Nationalgarde ist im Einsatz, die Aufnahme zeigt mit Gasmasken geschützte Gardisten bei einer Straßensperre nahe der Stadt Igo.

-

Quelle: AFP

10 / 12

Extreme Winde feuern die Brände immer weiter an. Dazu kommt die Trockenheit, die ein Ausbreiten der Flammen begünstigt.

July 26 2018 Idyllwild California U S Gulf Crew A wildfire has burned through more than 38

Quelle: imago/ZUMA Press

11 / 12

Viele Menschen bekunden ihre Dankbarkeit für den Einsatz der Feuerwehrleute mit handgeschriebenen Plakaten. Doch die Einsatzkräfte sind vielerorts machtlos gegen die Feuersbrunst. Mehr als 960 Gebäude, mehrheitlich Wohnhäuser, seien ein Raub der Flammen geworden, teilten die örtlichen Brandschutzbehörden am Dienstag mit.

The setting sun is turned red by the smoke from the Carr Fire west of Redding

Quelle: REUTERS

12 / 12

Der US-Staat kämpft schon seit Tagen mit Waldbränden. In der Nacht auf Samstag hat die Welt einen Blutmond bewundert. Auch in Kalifornien scheint der Mond rot zu leuchten. Das liegt aber nicht an einer totalen Mondfinsternis, sondern an dem Rauch der Flammen.

© SZ.de/AP/DPA/eca/been/pvn
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema