bedeckt München
vgwortpixel

Verkehrsunfall in Karlsruhe:Auto schleudert in Menschengruppe - zwei Tote

Eine Autofahrerin überfährt eine rote Ampel, kollidiert mit einem zweiten Wagen und schleudert in eine Menschengruppe: Bei einem schweren Verkehrsunfall in Karlsruhe sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Passanten wurden schwer verletzt.

Sie standen an einer Straßenbahnhaltestelle, als plötzlich ein Auto in die Menschenmenge schleuderte: Bei einem schweren Verkehrsunfall in Karlsruhe sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Eine Frau starb noch am Unfallort, ein Mann kurz darauf im Krankenhaus, sagte ein Polizeisprecher. Mindestens sechs weitere Menschen wurden demnach verletzt, einige von ihnen schwer.

Auto schleudert in eine Menschengruppe

Einsatzkräfte sichern die Unfallstelle: Nach dem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen an einer Straßenbahnhaltestelle in Karlsruhe schleuderte der Wagen einer Frau in eine Menschengruppe.

(Foto: dpa)

Nach ersten Erkenntnissen der Beamten hatte die Fahrerin offenbar eine rote Ampel übersehen und kollidierte mit dem Auto eines Mannes, der bei Grün in die Kreuzung neben der Haltestelle eingefahren war. Die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte das Auto der Frau weg - direkt in die Menschengruppe hinein. Dann schlitterte der Wagen auf den Schienen der Straßenbahn noch 50 Meter weiter.

Ein Notarzt, der zufällig privat in der Nähe war, eilte sofort zur Hilfe, konnte eine lebensgefährlich verletzte Fußgängerin jedoch nicht mehr retten. Fünf Notfallseelsorger betreuten die Zeugen des Unfalls. Die Fahrer der Unfallwagen blieben unverletzt, ebenso wie ein Kind, das im Auto der Frau gesessen hatte.

© Süddeutsche.de/dpa/AFP/vks/mkoh
Zur SZ-Startseite