Verkehr:Winterwetter sorgt für Unfälle: Mehrere Verletzte

Eine dünne Eisschicht überzieht am frühen Morgen eine Straße. (Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild)

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Itzehoe (dpa/lno) - Schneeglätte hat auf Schleswig-Holsteins Straßen zu einer Reihe von Unfällen mit mehreren Verletzten geführt. In Ahrensburg im Kreis Stormarn wurden sechs Menschen leicht verletzt, als ein Linienbus am Dienstag in einer Unterführung ins Rutschen geriet und gegen eine Mauer prallte. Dabei wurden nach Polizeiangaben vier Frauen im Alter von 18, 32, 40 und 41 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 21 und 51 Jahren leicht verletzt.

Ebenfalls am Dienstag kam ein Lastwagen mit Anhänger bei Neumünster wegen Schneeglätte von der A7 ab. Nach Polizeiangaben wurde bei dem Unfall niemand verletzt, die Autobahn musste jedoch in Höhe der Anschlussstelle Neumünster Süd vorübergehend voll gesperrt werden.

Bereits am Montagabend wurden ein 41 Jahre alter Lastwagenfahrer und sein 57 Jahre alter Beifahrer verletzt, als ihre Zugmaschine auf der A7 kurz vor der Anschlussstelle Bad Bramstedt die rechte Leitplanke durchbrach und umstürzte. Dabei wurde der 57-Jährige in der stark verformten Fahrerkabine eingeklemmt und musste vom der Feuerwehr befreit werden.

Ebenfalls Glätte war nach Polizeiangaben die Ursache dafür, dass am Montagabend auf der A1 bei Großhansdorf im Kreis Stormarn zwei Sattelzüge kollidierten. Der 75 Jahre alte Fahrer eines Sattelzuges aus den Niederlanden wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der 34 Jahre alte Beifahrer des zweiten Sattelzuges wurde leicht verletzt.

© dpa-infocom, dpa:240116-99-634742/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: