bedeckt München 22°
vgwortpixel

Kurioser Bankraub in den USA:Komplize aus Versehen

Eigentlich wollte ein Amerikaner einer 70-Jährigen einen Gefallen tun und fuhr sie zur Bank. Doch dann klickten die Handschellen - auch bei ihm.

Luke Weinert hat eine Renterin aus dem 2000-Einwohner-Ort Janesville in Minnesota zur Bank mitgenommen. So weit, so normal: Eigentlich dachte Weinert, der seine Geschichte der Lokalzeitung Free Press aus Mankato erzählte, die ältere Frau wollte Geld für die Miete ihrer Wohnung abheben, die sie von der Mutter Weinerts angemietet hatte.

Doch der junge Mann wurde unwissentlich zum Komplizen in einem Bankraub.

"Im Auto erzählte sie mir noch, sie habe die Bank gestern angerufen. Es würde nicht lang dauern", sagte er der Free Press. Als sie aus der Bank gekommen sei, hätte die Rentnerin nur gesagt. "Ok. Wir können los." Danach hätte sich über das Wetter und die rutschigen Straßen ausgelassen - so lang, bis Polizisten das Auto anhielten und die Rentnerin und ihren Fahrer mit gezückten Pistolen zum Ausstieg zwangen. Die Reaktion der Frau fiel kurz aus: "Oh nein!"

Weimert fiel aus allen Wolken. Wie Mitarbeiter der bestohlenen Elysian State Bank berichteten, hatte die "ältere Frau" am Schalter mit einer Waffe gedroht und Geld verlangt. Mit einem Geldbetrag, dessen Höhe nicht bekannt gegeben wurde, verließ sie die Bank.

Schließlich überzeugte der Mann die Beamten bei einer einstündigen Vernehmung davon, dass die Frau eine Einzeltäterin ist.

Die Seniorin sitzt nun in Untersuchungshaft, und die beteiligten Polizisten sprechen vom verrücktesten Bankraub, mit dem sie bislang zu tun gehabt hätten.

Auch wenn das Motiv der Frau unklar ist, könnte der Bankraub eine Verzweiflungstat gewesen sein: Die Frau stand kurz vor dem Rauswurf aus ihrer Wohnung, weil sie ihre Miete nicht bezahlen konnte.