bedeckt München 26°

Unfälle - Schlüchtern:Kuh gerät vor fahrenden Zug und stirbt auf den Gleisen

Schlüchtern (dpa/lhe) - Ein Zug ist am Montag nahe des Bahnhofs Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) mit einer Kuh kollidiert. Das Tier starb auf den Gleisen, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. "Sie wurde weggeschleudert, das ist ja eine Masse an Tier." Die Lok war demnach so stark beschädigt, dass der Zug nicht mehr weiterfahren konnte. Er wurde nach Schlüchtern abgeschleppt. Von dort aus brachte er die rund 500 Reisenden mit einer Ersatzlok nach Frankfurt. Als die tote Kuh vom Gleis war, hatten bereits 36 Züge Verspätung.

Ersten Ermittlungen zufolge waren fünf Kühe von einer Weide ausgerissen und hatten sich auf die Gleise verirrt. Der Lokführer hatte die Tiere laut Sprecher zwar gesehen, doch die Notbremsung half nicht, ein Zusammenstoß mit einer der Kühe war nicht zu verhindern. Der 39-jährige Kuhbesitzer aus Schlüchtern fing die vier verbliebenen Kühe ein und brachte sie auf die Weide. Wie die Tiere davonkamen, blieb unklar. Die Polizei begann ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.