bedeckt München 22°

Australien:"Katastrophe nie dagewesenen Ausmaßes"

Die Fluten steigen weiter: In Australien sind erneut Hunderte Menschen in Sicherheit gebracht worden. Viele mussten mit Helikoptern vor den Wassermassen gerettet werden.

Im von Überschwemmungen betroffenen Nordosten Australiens sind am Donnerstag erneut hunderte Menschen in Sicherheit gebracht worden. Rund 100 von ihnen mussten mit Helikoptern ausgeflogen werden, wie die Behörden mitteilten.

aerial view

Wie hier bei der Stadt Emerald steigen im Nordosten Australiens die Fluten immer weiter.

(Foto: dpa)

Tausende weitere bereiteten sich im Bundesstaat Queensland darauf vor, ihre Häuser zu verlassen.

Die Regierungschefin von Queensland, Anna Bligh, sprach von einer "Katastrophe nie dagewesenen Ausmaßes", die sich noch Wochen hinziehen könne.

Nahe der Stadt Cairns wurde aus einem Fluss die Leiche eines 50-Jährigen geborgen, der vermutlich in den Fluten ertrank. Rund 80 Prozent der ländlichen Stadt Emerald drohten nach dem Übertritt eines Flusses überschwemmt zu werden.

Massive Regenfälle im Gefolge des Tropensturm "Tasha" hatten weite Teile von Queensland unter Wasser gesetzt. Ganze Orte waren von der Außenwelt abgeschnitten, mehr als 1000 Menschen mussten in den vergangenen Tagen bereits in Sicherheit gebracht werden.

Die Behörden erwarteten ein weiteres Ansteigen der Fluten.

Australien

Tausende fliehen vor der Flut