bedeckt München
vgwortpixel

Tod der Tetra-Pak-Erbin Rausing:Ende einer skandalträchtigen Beziehung

Heroin, Crack und Kokain - Tetra-Pak-Erbe Hans Kristian Rausing und seine Frau Eva hatten ein schweres Suchtproblem. Lange versuchten sie von den Drogen loszukommen, doch jetzt wurde Eva Rausing tot aufgefunden. Und ihr Ehemann steht unter Mordverdacht.

Zunächst hat der Fall wie ein gewöhnliches Verkehrsdelikt ausgesehen. Eine Londoner Polizeistreife stoppte am Montag um die Mittagszeit ein Auto, das auffallend ruckartig und unsicher durch die Straßen der britischen Hauptstadt kurvte. Doch dann folgte eine Überraschung auf die nächste. Am Steuer des Autos: der bekannte Milliardär Hans Kristian Rausing, 49, ein Tetra-Pak-Erbe. Mit ihm im Wagen: harte Drogen.

Und beim anschließenden Besuch in Rausings Stadtvilla im noblen Viertel Belgravia fanden die Beamten dann: eine Leiche. Rausings 48-jährige Ehefrau Eva lag leblos im Schafzimmer. Möglicherweise schon seit über einer Woche, wie britische Medien berichteten. Ob ihr Tod ein Unfall war, oder ob sie Opfer eines Verbrechens wurde, ist unklar. Die Mordkommission ermittelt. Rausing wurde als möglicher Tatverdächtiger vorerst festgenommen. Auch soll er medizinisch versorgt werden.

Die Rausings waren eines der schillerndsten Paare der Londoner Society. Sie waren sagenhaft reich und lebten die meiste Zeit in einer Traumvilla auf der Karibikinsel Barbados. Arbeiten mussten sie dank ihres ererbten Vermögens nie, dafür waren sie als freigiebige Philanthropen bekannt. Insbesondere Entzugskliniken und Drogenpräventionsprojekte profitierten von ihren Spenden. Eva Rausing ist zudem britische Patin der Anti-Drogen-Organisation Mentor, zu deren Gründungsmitgliedern unter anderem die schwedische Königin zählt. Der Grund für das große Engagement gegen Drogen ist längst kein Geheimnis mehr: Das Luxusleben des Milliardärspaares wurde von der Sucht nach Heroin, Crack und Kokain überschattet.

Heroin, Crack und Kokain

Spätestens seit 2008 wissen das alle Leser britischer Klatschspalten. Damals versuchte Eva Rausing ein paar Gramm Drogen auf eine Party in der Londoner US-Botschaft zu schmuggeln. Der Sicherheitsdienst erwischte sie und nahm sie fest. Es gab einen Skandal, der mit einem mehrmonatigen Zwangsentzug für sie und ihren Gatten endete. Eine Anzeige wurde nach längeren Verhandlungen mit der Staatsanwaltschaft fallen gelassen. Eine Freundin Eva Rausings äußerte sich damals in einer Zeitung erleichtert über den Zwischenfall: "Ich glaube, das ist trotz allem die Rettung für Eva. Wenn das so weitergegangen wäre, hätte sie vielleicht nicht überlebt."

Doch offensichtlich gingen die Suchtprobleme weiter und das Paar schaffte es auch nach 2008 nicht endgültig, von den Drogen loszukommen. Nicht nur in Hans Kristian Rausings Wagen, auch in der Villa fanden die Polizisten nach der Festnahme Drogen. Auf aktuellen Fotos, die nun von britischen Zeitungen veröffentlicht wurden, sieht das Paar abgemagert und krank aus. Ob der Tod von Eva Rausing auch etwas mit ihrer Sucht zu tun hat, ist jedoch offen. Das Ergebnis der ersten Obduktion sei nicht eindeutig, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Hans Kristian Rausing ist ein Enkel von Ruben Rausing, dem schwedischen Gründer der Verpackungsfirma Tetra Pak. Rubens Sohn Hans machte den Familienbetrieb aus der südschwedischen Universitätsstadt Lund zu einem Konzern, der mit seinen patentierten Milch- und Safttüten den Weltmarkt eroberte und heute seinen Sitz in der Schweiz hat. In den 80er Jahren zog der heute 86-jährige Rausing aus steuerlichen Gründen mit seiner Familie nach London. 1995 verkaufte er alle Anteile an Tetra Pak. Der Forbes-Rangliste zufolge zählt er bis heute zu den 100 reichsten Männern der Welt. Seinen drei Kindern Lisbet, Sidrig und Hans Kristian soll er bereits etliche Millionen vererbt haben - der Sohn galt wegen seiner Drogenprobleme stets als das schwarze Schaf der Familie. Die Rausings erklärten am Dienstag, sie seien "schockiert und traurig" über den Todesfall. Eine Cousine Hans Kristian Rausings sagte dem Daily Telegraph: "Drogen waren viele Jahre lang ein Problem für Hans Kristian und seine Frau." Sie sei aber sicher, dass ihr Cousin nichts mit dem Tod seiner Gattin zu tun habe.

Die Familie der Verstorbenen teilte knapp mit, sie sei "tieftraurig über den Tod ihrer geliebten Tochter". Eva sei 20 Jahre lang eine hingebungsvolle Ehefrau und Mutter gewesen. Die Amerikanerin Eva Rausing ist Tochter des ehemaligen Pepsi-Managers Tom Kemeny, der mit seiner Familie auf einer einsamen Insel im Bundesstaat South Carolina lebt. Eva hatte schon von jungen Jahren an Drogenprobleme. Bereits in den 80er Jahren ließ sie sich in den USA deswegen behandeln - in der Entzugsklinik lernte sie damals Hans Kristian Rausing kennen. Bald darauf heirateten die beiden. Sie haben zusammen vier minderjährige Kinder.