Taifun "Soudelor"Im heftigsten Regen seit hundert Jahren

Mit gewaltiger Zerstörungskraft ist Taifun "Soudelor" über Taiwan und den Osten Chinas gezogen. 250 000 Bewohner mussten in Sicherheit gebracht werden. Und einige kamen ums Leben.

Kein Entkommen aus den Schlamm- und Geröllmassen: Taifun Soudelor hat Tod und Verwüstung über Teile Ostasiens gebracht. In Taiwan und China starben in den Unwettern mehrere Menschen. Die dpa berichtet, in Taiwan seien sechs Personen ums Leben gekommen, nach vier Menschen werde noch gesucht. In China wurden demnach mindestens neun Menschen getötet. Drei Personen gelten als vermisst. Die Nachrichtenagentur AFP spricht sogar von mindestens zwölf Toten und fünf Vermissten in China.

Bild: AP 9. August 2015, 16:282015-08-09 16:28:51 © SZ.de/dpa/AFP/AP/jobr/sks