bedeckt München 20°

Promis der Woche:Verliebt, vergessen, verboten

Promis der Woche: Sylvie Meis, Robbie Williams und Manuela Schwesig.

(Foto: imago(3))

Robbie Williams hat eine Hochzeitstagschwäche. Sylvie Meis ist jetzt auch verheiratet. Und Manuela Schwesig kennt sich aus mit "Verbotener Liebe".

Ehering im Handschuh

NFL: Minnesota Vikings at Indianapolis Colts

Darius Leonard hat seinen Handschuh verschenkt - und seinen Ehering.

(Foto: Trevor Ruszkowski/USA TODAY Sports)

Glück im Spiel, Pech in der Liebe. Schreckliche Floskel, aber in diesem Fall passt sie einfach zu gut. Aber von Anfang an: Darius Leonard, 25, US-Footballspieler, hat in dieser Woche Schlagzeilen gemacht, weil er seinen Ehering verschenkt hat. Nein, er hat sich nicht getrennt, er hat gewonnen. Nach dem Heimsieg seines Klubs Indianapolis Colts warf der Linebacker seine Handschuhe auf die Tribüne, um einem jungen Fan eine Freude zu machen. Wie nett!

Leonard hatte Glück, auch seine Fans sind nett. Laut US-Medienberichten bedankte sich später der Onkel des Beschenkten artig auf Twitter, schrieb aber auch: "In dem Handschuh steckte noch sein Ehering." Ob jemand eine Idee habe, wie man ihm das Schmuckstück zukommen lassen könne? Leonard reagierte prompt und schrieb zurück: "Ich brauche ihn!"

Ehering auf der Haut

robbie williams

"Ich kenne auch unseren Hochzeitstag nicht": Robbie Williams.

(Foto: Ben Pruchnie / Getty Images)

Robbie Williams, 46, britischer Sänger, kann sich keine Zahlen merken. Er leide unter einer Rechenschwäche, sagte er im Podcast "Three Little Words", und könne weder addieren noch subtrahieren. Er wisse seine eigene Postleitzahl nicht und könne sich die Geburtstage seiner Kinder und seiner Frau nicht merken. Nicht mal seinen Hochzeitstag, zehn Jahre her, kennt er.

Ob er einen Hochzeitsring hat, in dem er nachschauen kann? Aber den kann man ziemlich leicht verlieren (oder verschenken). Williams hat deshalb einen sicheren Plan: Er habe vor, sich als Gedächtnisstütze die wichtigen Daten tätowieren zu lassen.

Ehering als Emoji

Sylvie Meis bei der 50 Verleihung der Goldenen Kamera 2015 der Zeitschrift Hörzu in der Hamburg Mes

Hat geheiratet: Sylvie Meis.

(Foto: imago stock&people/imago/Future Image)

Sylvie Meis, 42, niederländische Moderatorin, setzt lieber auf ein Ehering-Emoji. Zum Glück muss sie sich das nicht tätowieren lassen, das Datum ihrer Eheschließung sollte sie zumindest noch im Kopf haben. Die Trauung ist erst ein paar Tage her. Das erste Date ein paar Wochen, sie und der deutsche Künstler Niclas Castello, 42, bürgerlich Norbert Zerbs, sind seit vier Monaten liiert und jetzt auch verheiratet.

Von der Party in Florenz gibt es natürlich zahlreiche Hochglanzbilder. Damit die Feier nicht als Corona-Sause in Erinnerung bleibt, hat Meis ihre Hochzeitsgäste sogar mit Masken versorgt. Laut einem Bericht der Bild am Sonntag wurde die versammelte Festgemeinde mit personalisierten Mund-Nase-Bedeckungen ausstaffiert. Ob darauf auch das Hochzeitsdatum stand?

Film-Liebe

DDR-Spielfilm ´Verbotene Liebe"

Erkannt? Manuela Schwesig in "Verbotene Liebe".

(Foto: Philip Zengel/dpa)

Manuela Schwesig, 46, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, ist auch verheiratet, hat aber auch Schauspieltalent, wenn es um die Liebe geht. Die Zeitungen des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags entdeckten die SPD-Politikerin in einem alten DDR-Film. In dem Streifen "Verbotene Liebe" von Regisseur Helmut Dziuba spielt Schwesig, die damals 15 war und noch Frenzel hieß, die Rivalin der Hauptfigur.

Wie die Zeitungen des SHZ berichten, wurde Schwesig 1989 in Frankfurt/Oder als Schülerin für die Romeo-und-Julia-Geschichte gecastet. Es habe sehr lange gedauert, bis der Dreh in der DDR genehmigt wurde. Denn der Film ist gesellschaftskritisch: Die 13-jährige Barbara, Tochter eines SED-Kaders, und der 17-jährige Georg, Oberschüler und Arbeiterkind, verlieben sich. Schwesigs einziger Kommentar zu ihrer filmischen Vergangenheit: "Ich wusste gar nicht, dass das so eine Überraschung ist."

Mutter-Liebe

Hat jetzt eine Doppelrolle: Katy Perry

(Foto: Punit Paranjpe/AFP)

Katy Perry, 35, Popstar, ist noch nicht verheiratet. Seit Monaten wird die Hochzeit mit Hollywood-Schauspieler Orlando Bloom wegen der Corona-Pandemie verschoben. Fest steht schon jetzt: Tochter Daisy wird dabei sein. Vor wenigen Wochen nämlich hat Perry ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Jetzt spricht sie über die Doppelrolle vieler Frauen, die bei dem Berufseinstieg mit dem Vorurteil kämpfen müssen, sie kämen frisch aus dem Urlaub.

"Wenn eine Mutter schließlich wieder zur Arbeit geht (in was für einem Beruf auch immer), dann kommt sie nicht aus einer monatelangen ,Auszeit' zurück, sondern aus einem Vollzeitjob - als Mutter", twitterte Perry. Und noch einen Tipp hat die Neumutter für ihre Fans: "Ruft eure Mutter an und sagt ihr, dass ihr sie liebt und schätzt und dass ihr euch für bezahlten Familienurlaub einsetzt."

© SZ/dpa/afis/nas

SZ Plus Historie
:Die ersten Influencer

Protz, gesponserte Reisen, Schleichwerbung: Peggy und Larry Thaw führten vor 100 Jahren ein Leben, wie es heute für Instagram inszeniert wird. Über ein Paar, das das Spiel mit der Öffentlichkeit perfektionierte.

Von Jan Stremmel

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite