bedeckt München 11°

Britisches Königshaus:Der Prinzenrolle zum Geburtstag

Alle Welt redet nur von Herzogin Catherine, ihren Kleidern, Reden und Hunden. Wer kümmert sich bei all den Bildern von Kate eigentlich um den Herzog von Cambridge, der zuvor noch als begehrtester Junggeselle weit und breit gehandelt wurde? Prinz William feierte vor Kurzem seinen 31. Geburtstag. Höchste Zeit für eine ausführliche Würdigung.

Ruth Schneeberger

24 Bilder

-

Quelle: AP

1 / 24

Alle Welt redet nur von Herzogin Catherine, ihren Kleidern, Reden und Hunden. Wer kümmert sich bei all den Bildern von Kate eigentlich um den Herzog von Cambridge der zuvor noch als begehrtester Junggeselle weit und breit gehandelt wurde? Prinz William feierte vor Kurzem seinen 31. Geburtstag. Höchste Zeit für eine ausführliche Würdigung.

Was haben wir Bilder wie diese vermisst! Prinz William, ewige Nummer zwei beim Verrichten seiner repräsentativen Tätigkeiten. Nur er schafft es, auch dann noch würdevoll, ja staatsmännisch auszusehen, wenn er einem Nashorn Gemüse ins Maul stopft. Ob es an dem schütter werdenden Haar liegt? Gleich, ob als Wohltäter im Wildpark von Lympne ...

-

Quelle: AP

2 / 24

... oder als Mitglied des traditionsreichen Hosenbandordens: Der Prinz hat mit 31 Jahren nun vollends die Kragenweite eines Königs erreicht. Doch statt darüber zu sprechen, ob nicht sein Vater Charles gut beraten wäre, seinem Ältesten den Vortritt zu lassen, spricht ganz Großbritannien nur über eine Frage: Wann schenkt William dem Volk den ersten Sohn, der sich sodann in die lange Schlange der wartenden Thronfolger einreihen kann?

Princess Diana Prince Charles

Quelle: AP

3 / 24

Seit der Vermählung von William und Kate können sich die britischen Fans des Königshauses endlich wieder an romantisch-royalen Szenen erfreuen - wie zu den seligen Zeiten, als die schöne Prinzessin Diana noch als größte Liebe des stolzen Prinzen Charles galt (das Foto zeigt die adeligen Turteltäubchen anno 1981). Ergo verwundert es kaum, ...

Diamond Jubilee -  Reception At Guildhall

Quelle: Getty Images

4 / 24

... dass der junge Blondschopf nunmehr ausschließlich an der Seite seiner Traumprinzessin abgebildet wird, zur Vermehrung des Glückes der Untertanen, die da so zahlreich jubeln. Die Welt redet nun fast ausschließlich von Kate, von ihrer Garderobe, ihrem Kleid, ihren Augen, ihrem Haar, der Art, wie sie den Kopf hält, wie sie ihre Rolle so wunderbar spielt, obgleich sie doch eigentlich eine Bürgerliche ist, also war. William scheint nur noch in "William und Kate" zu existieren. Doch anlässlich seines 31. Geburtstags ist es höchste Zeit, sich endlich einmal ausführlich um den Prinzen zu kümmern. Zu diesem Anlass möchten wir Ihnen ein paar frühere Bilder nicht vorenthalten.

Prinz Charles, Prinz William, Prinzessin Diana, 1982

Quelle: AP

5 / 24

Prinz William Arthur Philip Louis Mountbatten-Windsor wurde am 21. Juni 1982 in London geboren als Sohn der gebürtigen Diana Frances Spencer und Charles, Prince of Wales, als Enkel von Königin Elisabeth II. und deren Prinzgemahl Philip. His Royal Highness Prince William of Wales (wobei sich "Prince" auf Großbritannien und nicht wie bei seinem Vater auf Wales bezieht, im Bild zu Weihnachten 1982) steht als Erstgeborener nach seinem Vater an zweiter Stelle der britischen Thronfolge. Sollte er einmal König werden, könnte er sich Wilhelm V. (William V) nennen, aber auch einen seiner weiteren Vornamen als Königsnamen auswählen. Sein Rufname ist William. Während seiner Ausbildung beim Militär soll, so ist es überliefert, sein Rufname "Dornröschen" gewesen sein - doch dazu später mehr. Erst einmal sollte der kleine Prinz den Kindergarten besuchen, und zwar, dank seiner Mutter, ... 

Prinz Charles mit Diana und Kindern im Urlaub, 1989

Quelle: DPA

6 / 24

... einen öffentlichen: Princess Diana (hier im Familienurlaub 1989) legte Wert darauf, dass der künftige König schon von kleinsten Kindesbeinen an Kontakt mit dem gemeinen Volk bekäme. Später sollter er dennoch ...

PRINZ WILLIAM

Quelle: DPA

7 / 24

... das elitäre Eaton College besuchen und seine geistige Ausbildung in den Fächern Geographie, Biologie und Kunstgeschichte abschließen - letzteres Fach wählte er auch für sein Studium an der St.-Andrews-Universität in Schottland. Weil er nicht die Elite-Unis Oxford oder Cambridge besuchte, wurde er von der britischen Presse als "Windsor ganz neuer Art" betitelt - auch wegen seiner Studienwahl. Nachdem er also ehrenamtlich bei einem Hilfsprojekt in Chile und auf einem Bauernhof in England eine Art "soziales Jahr" abgeleistet hatte, wandete er sich wieder dem feingeistigeren Studium der Kunstgeschichte zu, das er aber nach zwei Jahren abbrach, ...

Prince William Visits New Zealand - Day 1

Quelle: Getty Images

8 / 24

... um schließlich in Geografie seine Abschlussarbeit über die "Korallenriffe von Rodrigues im Indischen Ozean" zu verfassen. Danach, im Jahr 2005, absolvierte er einige Praktika. Ein handelsüblicher Lebenslauf eines jungen Europäers also, der noch nicht so recht weiß, wohin die Reise geht - bis auf zwei, drei Kleinigkeiten:

RNPS IMAGES OF THE YEAR 2009

Quelle: REUTERS

9 / 24

Erstens folgte er 2006 seinem jüngeren Bruder Henry, genannt Harry, in die Militärakademie Sandhurst, um die königliche Tradition fortzuführen, der sich schon sein Vater und seine Onkel beugen musste. Seine Lehrer tauften den Offiziersanwärter verschiedenen Quellenangaben zufolge "Dornröschen" - weil er gerne länger schlief als seine strammen Kollegen.

William und Kate

Quelle: obs

10 / 24

Zweitens hatte der junge Prinz zu diesem Zeitpunkt schon die persönliche Prinzessin seines Herzens kennengelernt, nämlich während des gemeinsamen Studiums der Kunstgeschichte - oder vielmehr, wie nun noch mehr Quellen berichten, während einer Modenschau, die Catherine Middleton in einem halb durchsichtigen Kleid bestritten haben soll. Der Film William & Kate - ein Märchen wird wahr (im Bild) zeigte am Vorabend der Traumhochzeit auf Sat1 ebendiese Szene in ihrer ganzen Ausführlichkeit - wie er das gesamte Leben der jungen Royals inklusive des Vaters Charles in Weichzeichner-Romantik zeichnete. Unser junger Held jedenfalls wollte nun, nachdem er die Frau an seiner Seite gefunden hatte, so erzählt es zumindest der Film, nur noch eines: 

Prince Williams First Day Of Naval Training - Dartmouth

Quelle: Getty Images

11 / 24

Pilot werden. Und dabei half ihm nun das Militär. Noch im Dezember 2006 feierte er seine Ernennung zum Leutnant, diente ein Jahr lang im Gardekavallerieregiment "Blues and Royals" und absolvierte schließlich eine viermonatige Ausbildung zum Jetpiloten bei der Royal Air Force. 2008 unternahm er seinen ersten Solo-Flug und darf sich nun "Flying Officer" nennen. Prompt wurde die erste Kritik aus dem bürgerlichen Lager laut: Im April 2008 wurde der Prinz für Übungsflüge in einem Militärhubschrauber kritisiert, die ihn zufälligerweise zum Landsitz der Middletons geführt hätten, finanziert aus Steuergeldern. Doch der royale Jungspund flog munter weiter, sammelte Erfahrungen auf einer Fregatte der Royal Navy in der Karibik und schloss noch eine 20-monatige Ausbildung zum Hubschrauberpiloten bei der "Search and Rescue Force" der Luftstreitkräfte an. Man lernt ja nie aus. Bis 2013 nun ... 

Britain's Prince William views redevelopments at Eden Park for the 2011 Rugby World Cup while in New Zealand for a three-day visit, in Auckland

Quelle: Reuters

12 / 24

... wird sein Dienst bei den "Search and Rescue"-Einheiten andauern. Zwischendurch wurde nun erst einmal geheiratet - was ihn aber nicht von seiner weiteren beruflichen Ausbildung abhalten soll. Finanziell jedenfalls ...

-

Quelle: AFP

13 / 24

.... müssen wir uns um den prominenten Adeligen wohl wenig Sorgen machen. Was die persönliche Reife angeht, ...

Prinz William und Earl Spencer beim Begräbnis Dianas, 1997

Quelle: AP

14 / 24

... so war Prinz William schon von frühester Kindheit an zwar wohlbehütet, aber keinesfalls auf Rosen gebettet: Seine Eltern ließen sich scheiden, als er zwölf Jahre alt war. Drei Jahre später kam seine Mutter ums Leben (das Bild zeigt ihn auf dem Begräbnis neben Dianas Bruder). Das ungeheure Medieninteresse an seiner Familie und vor allem an seiner Mutter dürften nicht spurlos an seiner jungen Seele vorbeigegangen sein. Dass er sich Schirmherr und Vorsitzender von neun Wohltätigkeitsorganisationen nennt, dürfte nicht alleine seinen royalen Verpflichtungen oder seinem adeligen Gemüt geschuldet sein, sondern auch den scheinbar übermenschlichen Fußstapfen, die seine Mutter hinterlassen hat:

PRINCESS DIANA

Quelle: AP

15 / 24

Nicht umsonst galt sie als Königin der Herzen eines Volkes, das sie für ihre stete Sommerfrische, den scheuen Blick, ihre mädchenhafte Eleganz, aber vor allem für ihre Wolhtätigkeit liebte, die sie gerne und auf der ganzen Welt öffentlich bewies. Je mehr Diana in die öffentlichkeit ging, desto mehr entfernte sie sich von ihrem Gatten, der eigentlich, das weiß man heute, immer schon eine andere geliebt hat: Camilla Parker Bowles, die er nun auch geheiratet hat. Die öffentliche Schlammschlacht ...

-

Quelle: AP

16 / 24

... um das royale Gefühlschaos, die Paparazzi, die vor allem seine schöne, strahlende Mutter verfolgten, die Geschichten um Affären mit Reitlehrern, nichtehelichen Kindern, großen und kleinen Lovestorys und schließlich das tragische Ende des Märchenpaares ...

Prince William Visits Hendon Police Training College

Quelle: Getty Images

17 / 24

... dürften nicht nur bei seinen Untertanen, sondern auch beim kleinen Prinzen selbst den Wunsch geweckt haben, endlich einmal wieder ein bisschen heile Welt spielen zu können. Und so ...

William und Kate: Stationen einer Beziehung

Quelle: dpa

18 / 24

... ließ Prinz William nach jahrelanger Beziehung, einem zwischenzeitlichen Ende und den Gerüchten darum, er habe eine sechsjährige Tochter mit einer Werbekauffrau, sich im Jahr 2008 wieder auf die Beziehung mit Kate Middleton ein, feierte Verlobung, und schließlich nun die große Hochzeit mit allem Drum und Dran, wie sich das für Königs nun einmal gehört.

Walking with the Wounded 'Homecoming' Media Reception.

Quelle: Getty Images

19 / 24

Sein Bruder Harry indes kann das Leben, wie es scheint, entspannter genießen: Der kleine Bruder stand nie in dem Verdacht, einmal ein Land regieren zu müssen. Da kann man es sich offenbar auch mal erlauben, ... 

Electronic copy of front page of The Sun newspaper shows Britain's Prince Harry wearing swastika armband

Quelle: REUTERS

20 / 24

... zu einer Party mit Hakenkreuz am Arm aufzuschlagen - was natürlich total lustig gemeint war. Zwei Wochen, bevor seine königliche Großmama öffentlich des Holocaustes gedenken sollte. So ein bisschen schwer danebenbenehmen darf sich Henry Charles Albert David Mountbatten-Windsor, geboren am 15. September 1984 in London, offenbar neben seinem anständigen Bruder:

-

Quelle: AP

21 / 24

Auch der kleinste Prinz führt eine recht treue On-off-Beziehung zu einer bürgerlichen Blondine aus ebenfalls reichem Hause, doch da seine Liebschaften wegen der fehlenden Notwendigkeit, sie auf Königs-Tauglichkeit prüfen zu müssen, nicht so genau unter die Lupe genommen werden wie die Herzensfrauen des anderen, muss er sich da für die Öffentlichkeit nicht so festlegen und wurde schon auf verschiedensten Partys mit diversen Frauen gesichtet, gerne auch schwer angetrunken oder beim Prügeln. Die Briten scheinen ihn jedenfalls neben seinem manchmal recht steif wirkenden Bruder gerade für seine tollpatschige Pumucklhaftigkeit zu verehren.

Prince William, Prince Harry

Quelle: AP

22 / 24

Doch Hubschrauberpilot Harry kann tun, was er will: Er wird nie dieselbe Aufmerksamkeit erlangen wie sein großer Bruder, und er lebt damit wohl ganz gut. Denn eins ist klar: Wenn einer seinen Vater oder auch direkt seine Oma beerbt, wie es sich große Teile des britischen Volkes laut Umfragen offenbar wünschen, dann ist es William. Und mehr denn je wird in diesen Augenblicken und unter diesen Bildern klar:

Britain's Prince William speaks during the opening of the new Supreme Court building in Wellington on the second day of a three day visit to New Zealand

Quelle: Reuters

23 / 24

Wenn einer die fleischgewordene Nachfolge von Prinzessin Diana antritt, ...

-

Quelle: AP

24 / 24

... dann ist das nicht Kate, wie so oft bemüht wird. Sondern dann ist es ihr Sohn William - niemand auf der Welt könnte ihr ähnlicher sehen und sein: Der große Prinz ist der wahre Nachfolger der Königin der Herzen. Happy Birthday, His Royal Highness!

© Süddeutsche.de/rus/leja

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite