bedeckt München
vgwortpixel

Polizeieinsatz nach Prügelei:Diese Jacksons!

Die gute Nachricht zuerst: Es geht ihr gut. Tagelang war Katherine Jackson, Mutter von Michael Jackson, verschwunden. Jetzt ist sie wieder aufgetaucht - doch bei ihr zu Hause geht es weiter rund. Der Streit um das Erbe des verstorbenen King of Pop wird jetzt offenbar mit den Fäusten ausgetragen.

Katherine Jackson

Katherine Jackson bei einem öffentlichen Auftritt Im November vergangenen Jahres. Fast eine Woche lang galt sie als vermisst - dabei erholte sie sich in Arizona von einem leichten Schlaganfall.

(Foto: Süddeutsche.de/dpa)

Sie sind erfolgreich, wohlhabend und eine der bekanntesten Familien überhaupt: die Jacksons. Gut, so ganz frei von Skandalen war die Sippe um den verstorbenen King of Pop, Michael Jackson, nie. Vater Joe soll seine Kinder regelrecht zum Ruhm geprügelt haben und öfter mal außerehelichen Vergnügungen nachgegangen sein. Seiner Frau Katherine reichte es erst, als er ihr öffentlich eine Mitschuld an dem Tod ihres berühmtesten Sohnes gab.

Die 82-Jährige lebt mittlerweile mit dessen drei Kindern, Prince, Paris und Prince Michael, genannt Blanket, in einem Haus im kalifornischen Calabasas. Doch Frieden will auch dort nicht einkehren. Denn was in den vergangenen Tagen zwischen den Mitgliedern des Jackson-Clans los war, erinnert eher an eine Sippe aus einer Skripted-Reality-Serie bei RTL denn an eine der schillerndsten Familien im amerikanischen Showgeschäft.

Jüngste Meldung: Im besagten Wohnsitz von Katherine und den drei Pop-Nachkommen soll es zu einer Prügelei gekommen sein. Die Polizei wurde gerufen, um einen handfesten Streit zwischen den Angehörigen des verstorbenen King of Pop zu schlichten. Laut New York Post soll keine Geringere als Janet Jackson auf Paris losgegangen sein. Dabei soll sie ihr eine Ohrfeige verpasst und sie als "verwöhnte Göre" beschimpft haben.

Das ließ die 14-Jährige laut New York Post aber nicht auf sich sitzen und schrie ihre Tante an: "Das ist unser Haus. Nicht das der Jackson-Familie. Hau ab!" Daraufhin sollen weitere Familienmitglieder auf die drei Geschwister eingeschimpft und nach deren Handys gegriffen haben, wie die Anwältin von Katherine Jackson dem Blatt berichtete.

Weiter unter Beobachtung

Die 82-Jährige selbst hatte die Wogen in der vergangenen Woche mit ihrem vermeintlichen Verschwinden hochschlagen lassen. Die Enkel konnten ihre Großmutter angeblich über Tage nicht erreichen, ihr Neffe meldete sie schließlich als vermisst. Doch die Aufregung war umsonst: Katherine erholte sich nach einem leichten Schlaganfall lediglich bei Verwandten in Arizona, wie ihr Sohn Jermaine Jackson mitteilte.

In Kalifornien soll es in der Zwischenzeit zu der Eskalation gekommen sein. Die Situation war wohl durchaus dramatisch: Prince, Paris und Blanket sollen von der Polizei aufgefordert worden sein, ihr Haus zu verlassen, bis sich die Lage wieder entspannt habe. Festnahmen gab es nach dem Zwischenfall jedoch nicht, berichtete die Polizei. Der Fall werde aber weiter beobachtet.

Dass sich der Zwist nun wieder legt, ist eher unwahrscheinlich. Die Nachlassverwalter von Michael Jackson haben angekündigt, zu klagen. Angeblich sollen ihre eigenen Kinder Katherine Jackson von ihren drei Enkeln, für die die 82-Jährige die Vormundschaft hat, fernhalten. Das berichtet das Promi-Portal TMZ. Prince, Paris und Blanket wiederum sind der Schlüssel zum Erbe des verstorbenen Musik-Megastars.