bedeckt München
vgwortpixel

Pakistan:30 Kinder sterben bei Busunglück

Sie waren auf dem Rückweg von einem Ausflug: Bei einem Busunfall in Pakistan sind mindestens 30 Schulkinder und vier Erwachsene ums Leben gekommen. Das völlig überfüllte Fahrzeug überschlug sich, das Dach wurde komplett eingedrückt.

Bei einem Schulbus-Unglück sind in Pakistan mehr als 30 Menschen ums Leben gekommen, die meisten davon Schulkinder. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei überschlug sich der überladene Bus am Montag in einer Autobahnkurve, weil die Bremsen versagten. Die Kinder einer Privatschule waren auf dem Rückweg von einem Tagesausflug in den Bergen.

Der völlig zerstörte Bus bei Kalar Kahar, etwa 160 Kilometer östlich von Islamabad.

(Foto: AP)

Ein verletzter Schüler sagte dem Sender Geo TV, in dem für 70 Personen ausgelegten Bus seien 110 Menschen unterwegs gewesen. Auch zwei Lehrer, der Fahrer und dessen Helfer seien tot, sagte der Polizeichef des Distrikts Faisalabad, Naseem Sadiq, am Dienstag.

65 Menschen - zumeist Kinder - seien bei dem Unfall in der ostpakistanischen Provinz Punjab verletzt worden, mehr als 20 schwebten zunächst in Lebensgefahr. Elf Menschen blieben unverletzt.

Zu dem Unfall kam es auf einer stark abschüssigen Schnellstraße zwischen der Hauptstadt Islamabad und Lahore. Vor der Schule versammelten sich entsetzte Eltern und forderten eine Untersuchung. "Ich habe mein Kind mit Gebeten verabschiedet, damit Gott es in Sicherheit hält", sagte die Mutter eines getöteten Jungen dem Sender Geo TV.

In Pakistan kommt es immer wieder zu schweren Unfällen, weil Fahrzeuge veraltet und kaputt sind.