bedeckt München
vgwortpixel

Oslo:Mann überfährt mit gestohlenem Rettungswagen Passanten

Menschen in Oslo durch gestohlenen Krankenwagen verletzt

Polizisten halten einen Verdächtigen am Boden fest.

(Foto: Cathrine Hellesoy/dpa)
  • Ein Mann hat in Oslo mit einem gestohlenen Rettungswagen Passanten angefahren, bevor er von Polizisten mit Schüssen gestoppt wurde.
  • Mehrere Menschen wurden verletzt.
  • Über die Motive des Täters ist noch nichts bekannt. Möglicherweise gehörte er rechtsextremen Kreisen an.

Ein Bewaffneter hat in Oslo heute mittag einen Krankenwagen gestohlen und bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei mehrere Menschen verletzt. Die Polizei konnte den Wagen nach einer Viertelstunde stoppen, es kam zu einem Schusswechsel, der Entführer wurde dabei offenbar leicht verletzt. Die Osloer Polizei nahm den 32-jährigen Entführer und ein paar Stunden später dann eine offenbar in den Fall verwickelte 25-jährige Frau fest, beide norwegische Staatsbürger. Der Mann wird nun wegen versuchten Mordes angeklagt, die Polizei sagt, sie habe eine Schrotflinte und eine Maschinenpistole beschlagnahmt.

Vom entführten Wagen angefahren wurden Polizeiangaben zufolge ein älteres Ehepaar und eine Frau mit Kinderwagen. Die Zeitung Aftenposten berichtete von zwei sieben Monate alten Zwillingen, die leicht verletzt wurden und nun im Krankenhaus behandelt werden.

Ausgangspunkt der Entführung war offenbar ein spektakulärer Verkehrsunfall

Der Polizeibeamte Johan Frederiksen sprach bei einer Pressekonferenz am Nachmittag von einer "Irrsinsfahrt" des Krankenwagens. Laut Aussagen von Zeugen sei der Täter gezielt auf den Bürgersteig gefahren, um Leute umzufahren. Das habe für die Polizei die Notwenigkeit verstärkt, "die Fahrt des Verrückten" zu stoppen.

Über die Motive des Täters ist noch nichts bekannt. Der Fernsehsender TV2 meldete allerdings schon früh, die Polizei prüfe, ob es eine Verbindung zu rechtsextremistischen Kreisen gebe. Beide Verdächtige waren der Polizei bereits bekannt. Dem Mann wird versuchter Mord vorgeworfen, der Frau Waffenbesitz. Fotos und Videoaufnahmen von der Festnahme des Täters zeigen einen glatzköpfigen Mann in Tarnkleidung.

Ausgangspunkt der Entführung war offenbar ein spektakulärer Verkehrsunfall im Osloer Stadtteil Torshov, bei dem in einem Kreisverkehr ein Auto auf dem Dach landete. Wie die Polizei mitteilte, sei ein Mann daraufhin davon gelaufen und habe Passanten mit einer Waffe bedroht. Als der Krankenwagen bei der Unfallstelle ankam, habe der Mann das Rettungspersonal bedroht und sei mit dem Krankenwagen mit hoher Geschwindigkeit davon gefahren.

Unglück und Unfall SUV-Fahrer hatte einen Krampfanfall

Tödlicher Unfall in Berlin

SUV-Fahrer hatte einen Krampfanfall

Vier Menschen starben bei dem Unfall an der Berliner Invalidenstraße, jetzt liegt das Ermittlungsergebnis der Staatsanwaltschaft vor. Die zentrale Frage für die Polizei ist nun, wie krank der Mann ist und was er von seiner Krankheit wusste.   Von Verena Mayer