bedeckt München 21°

Oregon:Hund fällt von Hochhausbalkon - und wird aufgefangen

Da wir von Mordy kein Bild haben, hier ein paar andere Bichon Frisés - zur Klärung der Größenverhältnisse.

(Foto: AFP)
  • Hund Mordy turnt auf einem Balkon im 14. Stock herum, dann stürzt er ab.
  • Ein Nachbar hat das kommen sehen und fängt ihn auf.
  • Mit fallenden Tieren hat der Mann bereits Erfahrung.

Nicht jeder, der auf einem Hochhausbalkon herumturnt, hat so viel Glück wie Hund Mordy. Der weißgelockte Bichon Frisé aus Portland, Oregon, war offenbar allein zuhause, als er aus bisher ungeklärter Ursache auf die Idee kam, sich durch das Balkongitter im 14. Stock zu drücken.

Nur dem Zufall war es zu verdanken, dass Nachbar Ted Nelson im Haus gegenüber aus dem Fenster seiner Erdgeschosswohnung nach oben blickte und den Hund auf einem winzigen Vorsprung vor dem Geländer sitzen sah.

"Ich dachte, ich muss rüberlaufen, für den Fall, dass er fällt", sagte Nelson dem US-Fernsehsender KGW. Er sei also aus der Wohnung gerannt und habe sich genau unter den Balkon gestellt - gerade noch rechtzeitig: "Der Hund rutschte aus, ich sah ihn an, er sah mich an, und er landete direkt auf meiner Brust. Ich konnte ihn kurz festhalten, bevor er auf dem Boden aufkam." Der Tierarzt stellte anschließend nur ein paar blaue Flecken, aber keine ernsthaften Verletzungen fest.

Mordys Besitzer seien von dem Vorfall erschüttert, aber sehr dankbar, dass Nelson zur Stelle war, berichtet KGW.

Der zufällige Retter hatte offenbar schon Erfahrung mit solchen Situationen: Wie Nelson der Fernseh-Reporterin erzählte, habe er im vergangenen Jahr auf ähnliche Art und Weise eine von einem Balkon fallende Katze aufgefangen.

© SZ.de/ewid/feko
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB