Nordrhein-Westfalen:Grusel-Clowns verletzen Mann in Gelsenkirchen mit Messer

Trendy Costumes On Sale As Halloween Approaches

Die Täter treten mit Clown-Masken wie diesen auf - mehr Anhaltspunkte hat die Polizei derzeit nicht.

(Foto: AFP)

Das Opfer erlitt eine Schnittwunde an der Hand. Es war nicht der einzige Clown-Angriff in den vergangenen Tagen.

Zwei als Clown maskierte Männer haben in Gelsenkirchen einen 33-Jährigen mit einem Messer angegriffen und dabei leicht verletzt. Der Mann erlitt eine Schnittwunde an der Hand, teilte die Polizei mit. Die unbekannten Angreifer seien mit einem Motorroller geflohen. Den Angaben der Polizei zufolge ist das Opfer gehörlos. Es habe erst mit Hilfe eines Bekannten die Polizei verständigen können.

Bereits in den vergangenen Tagen bedrohten Clowns Passanten in Nordrhein-Westfalen. Am Montag verletzte sich eine 14-Jährige in Gelsenkirchen beim Weglaufen vor einem Clown mit Baseballschläger. Am nächsten Tag meldete sich allerdings ein 16-Jähriger bei der Polizei - er habe nur seine Kumpels erschrecken wollen.

In der Nacht zum Samstag fuchtelte ein weiterer Maskierter in Wesel mit einer Pistole und einem Messer herum und erschreckte zwei junge Männer. Dass sich hinter dem Maskierten in Wesel und dem erneuten Angriff in Gelsenkirchen ebenfalls der geständige 16-Jährige verbirgt, schließt Olaf Brauweiler von der Polizei Gelsenkirchen aber aus. "Insgesamt haben wir wenig Ermittlungsansätze. Die Täter sind maskiert, in einem Fall trug die Person einen langen schwarzen Mantel. Sonst haben wir nichts, wonach wir fahnden können, außer die Körpergröße." Deshalb sei die Polizei auf Zeugen angewiesen.

"Die Clown-Welle ist jetzt aus den USA zu uns rübergeschwappt"

Brauweiler befürchtet, gerade weil bald Halloween anstehe, werde das nicht der letzte Clown gewesen sein. "Die Clown-Welle ist aus den USA und Großbritannien zu uns rübergeschwappt", sagt Brauweiler. Seit einiger Zeit erschrecken dort als Clowns verkleidete Personen Passanten auf der Straße. Häufig tauchen die Clown-Auftritte anschließend als Videos im Internet auf.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB