bedeckt München 14°

New York:Gelenkbus hängt von Brücke herab

Der zur Hälfte abgestürzte Bus in New York. Die Ursache ist noch unklar.

(Foto: Craig Ruttle/AP)

In der Bronx durchbricht der vordere Teil eines Busses das Geländer. Mehrere Menschen werden verletzt, unter ihnen der Fahrer. Er soll sich in einem kritischen Zustand befinden.

Im New Yorker Stadtteil Bronx ist der vordere Teil eines Gelenkbusses von einer Brücke gestürzt. Der Bus prallte mit der unteren Seite der Fahrerkabine auf eine Straße, nachdem er etwa 15 Meter tief gestürzt war. Der Unfall passierte in der Nähe der Washington Bridge, die Manhattan mit der Bronx verbindet, auf die der Bus fahren wollte.

Die New Yorker Feuerwehr teilte in sozialen Netzwerken Fotos des Unfalls und erste Erkenntnisse. Demnach machten sich Helfer daran, das Herabstürzen des hinteren Teils des Busses zu verhindern, während andere Einheiten nach auslaufenden Treibstoffen und den Insassen schauten.

Nach Auskunft von Paul Hopper, dem stellvertretenden Feuerwehrchef von New York, gab es mindestens acht Verletzte. Der Busfahrer soll sich in einem kritischen Zustand befinden, die übrigen Patienten sollen eher leichtere Verletzungen erlitten haben. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst noch unklar.

© SZ/jael/nas
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema