bedeckt München
vgwortpixel

Millionenschaden bei Juwelier Tiffany:Frühere Managerin gibt Schmuckdiebstahl zu

Diamantenringe und Goldarmbänder gehörten zu ihrem Arbeitsalltag. Eine ehemalige Tiffany-Managerin hat zugegeben, ihrem damaligen Arbeitgeber Schmuck im Wert von mehr als zwei Millionen Dollar geklaut zu haben. Nun drohen ihr mehr als drei Jahre Haft.

Das US-Juwelierunternehmen Tiffany wurde von einer früheren Managerin um Schmuck im Wert von zwei Millionen Dollar erleichtert.

Von einer früheren Managerin um Schmuck im Millionenwert erleichtert: das US-Juwelierunternehmen Tiffany.

(Foto: dpa)

Als sie noch Spitzenmanagerin des US-Juweliers Tiffany war, durfte sie teuren Schmuck zu wichtigen Terminen mitnehmen. Manche dieser Stücke brachte sie allerdings nicht zurück. Nun hat sich die 46-Jährige vor Gericht für schuldig bekannt. Sie gab zu, dem New Yorker Juwelierunternehmen Schmuck im Wert von mehr als zwei Millionen Dollar entwendet zu haben. Anfang Juli war sie wegen Vorwürfen des Diebstahls bereits festgenommen worden.

Bereits im Februar dieses Jahres hatte sie das Unternehmen verlassen müssen. Erst danach fand Tiffany bei einer Inventur heraus, dass die frühere stellvertretende Geschäftsführerin für Produktentwicklung 165 Artikel auf Dienstreisen mitgenommen, aber offenbar nicht zurückgegeben hatte. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft meldete sie die Stücke als vermisst oder beschädigt und verkaufte sie an einen Schmuckhändler weiter.

Die Beschuldigte erklärte sich inzwischen auch bereit, 2,1 Millionen Dollar Geldstrafe und zudem eine Entschädigung von 2,2 Millionen Dollar an ihren ehemaligen Arbeitgeber zu zahlen. Dennoch drohen der Angeklagten mehr als drei Jahre Haft. Das Urteil soll Anfang Dezember verkündet werden.

  • Themen in diesem Artikel: