bedeckt München 31°

Fall Madeleine McCann:Polizei durchsucht Kleingarten in Hannover

Maddie McCann Hannover Kleingarten

Madeleine McCann verschwand 2007 aus einer Ferienanlage an der Südküste Portugals.

(Foto: epa efe Real Madrid Tv / Ho/picture alliance / dpa)

Was die Beamten dort zu finden hoffen, ist nicht bekannt. Einem Bericht zufolge kommt auch ein Kleinbagger zum Einsatz.

Im Fall der verschwundenen Madeleine McCann hat die Polizei mit der Durchsuchung einer Kleingarten-Parzelle in Hannover begonnen. Der Einsatz stehe im Zusammenhang mit den Ermittlungen wegen Mordes gegen den verdächtigen 43-jährigen Deutschen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig. Was in dem Kleingarten gesucht werde, sagte sie nicht.

Am Dienstag wurde mit einem kleinen Bagger gegraben. Mehrere Beamte durchkämmten das Erdreich des Grundstücks mit Schaufeln und Harken. Auch Beamte der Spurensicherung in weißen Anzügen sowie ein Spürhund waren am Ort. Über den Polizeieinsatz hatte zuerst die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtet.

Der in Kiel inhaftierte 43-Jährige steht im Verdacht, 2007 die dreijährige Britin Madeleine McCann aus einer Ferienanlage in Praia da Luz an Portugals Südküste entführt zu haben. Der Mann verbüßt bereits eine längere Haftstrafe und ist unter anderem auch wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt worden. Madeleines Eltern stießen nach dem Verschwinden des Kindes eine jahrelange Suchaktion an, die bis heute andauert.

© SZ/dpa/bix/ick
Vermisstenanzeige der entführten Madeleine McCann (GBR) in Gibraltar

Vermisste Maddie McCann
:13 Jahre ohne Spur - bis jetzt

Madeleine McCann verschwand als Dreijährige, ihr Fall löste ein riesiges globales Medienecho aus, doch gefunden wurde das Mädchen nie. Nun ermittelt das BKA gegen einen 43-jährigen Deutschen. Was bisher geschah.

Von Max Sprick

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite