Krude Theorie iranischer Nachrichtenagentur:Die amerikanische Nazi-Alien-Verschwörung

Lesezeit: 2 min

Wird die US-Regierung von einem Alien-Bund gesteuert, der vor 80 Jahren auch die Nazis unterstützte? Mit einer Verschwörungstheorie macht die iranische Nachrichtenagentur Fars Schlagzeilen. Die fragwürdige Quelle taucht immer wieder in der Fars-Berichterstattung auf.

Wenn Adolf Hitler, Edward Snowden, Iran, die US-Regierung und eine Horde Aliens in einem journalistischen Text auftauchen, dann ist da mindestens Skepsis angebracht. Aber dennoch sendet die Website der hochseriösen Washington Post einen gewissen Reiz aus, wenn sie einen Artikel folgendermaßen übertitelt: "Iranian news agency says the U.S. is secretly run by Nazi space aliens. Really."

Really?

Der Artikel mokiert sich über einen Text, den wiederum die iranische Nachrichtenagentur Fars auf ihrer englischsprachigen Website veröffentlicht hat und der sich absurder liest als jeder Fantasy-Roman:

"Tall Whites", so der Name der extraterrestrischen Vereinigung, soll heute die Politik der Vereinigten Staaten von Amerika lenken und seinerzeit Adolf Hitler und seine Schergen beim Bau von U-Booten geholfen haben. Wie sonst als mit außerirdischer Hilfe sei es erklärbar, dass sich der U-Boot-Bestand von Nazi-Deutschland seinerzeit innerhalb von nur vier Jahren von 57 auf 1163 erhöhte. Eindeutig eine Anstrengung, die sich nicht allein mit Menschenkraft begründen lässt.

Doch schon 1945 suchten sich die Aliens neue Kooperationspartner. Seitdem konzentrieren sie sich dem Bericht zufolge auf die USA. Ihren Einfluss in den Vereinigten Staaten machen die "Tall Whites" demnach in einer Geheimregierung geltend, die wiederum ein globales Überwachungssystem installiert hat um ihre Präsenz zu vertuschen und in Ruhe an einem finalen Plan arbeiten zu können: der Weltherrschaft. So hätte auch die NSA-Affäre ihren Platz in der Nazi-Alien-Theorie.

Die Nachrichtenredaktion, die derartige Informationen verbreitet, bezeichnet sich selbst als "Irans führende unabhängige Nachrichtenagentur" und "vertrauenswürdige Informationsquelle". Als Quelle wird in diesem Fall der NSA-Whistleblower Edward Snowden genannt, in dessen Dokumenten die Alien-Verschwörung erwähnt sein soll.

Snowden, so die Theorie soll die Informationen an den russischen Inlandsgeheimdienst FSB weitergegeben haben. Aus dessen angeblichem Report zitiert wiederum (ohne zu verlinken) die Website whatdoesitmean.com - und deren Bericht wiederum ist die einzige Grundlage für die Fars-Meldung.

Google Glass - von Außerirdischen zum Test überlassen?

Die Fäden laufen also auf einer Website zusammen, die vor allem durch seltsame Verschwörungstheorien ("Putin ordnet die Zerstörung von Saudi-Arabien nach Terroranschlägen in Wolgograd an") auffällt. Die Seite rühmt sich ihrer guten Verbindungen zum FSB, der immer wieder als Quelle in whatdoesitmean.com-Texten zu finden ist. In Internetforen wird spekuliert, der anonyme Autor des Alien-Textes (Pseudonym: "Sorcha Faal") könnte der Betreiber der Website sein.

Fars scheint sich am zweifelhaften Ruf seiner "Quelle" wenig zu stören. Immer wieder bezieht sich die Agentur auf Texte von whatdoesitmean.com - zum Beispiel in einem Bericht über angebliche Explosionen im zerstörten japanischen Kernkraftwerk Fukushima oder im einem Text über einen möglichen Angriff Russlands auf Saudi-Arabien.

Auch Paul Hellyer bestätigt die krude Theorie. Der ehemalige kanadische Verteidigungsminister, inzwischen 90 Jahre alt, hat dem whatdoesitmean.com-Text zufolge ebenfalls Einblick in die Snowden-Dokumente erhalten und ist offenbar ein großer Fachmann in der Außerirdischen-Thematik. Vor wenigen Tagen meldete sich Hellyer im TV-Sender Russia Today zu Wort, erzählte von Ufos und davon, dass die Datenbrille Google Glass der Menschheit von Außerirdischen zu Testzwecken bereitgestellt worden sei. Um zu schauen, "ob wir dumm genug sind, sie zu nutzen."

Ob das alles mit der Fars-Eigenwerbung "vertrauenswürdige Informationsquelle" zusammenpasst? Die Nachrichtenagentur, die jede Verbindung zu iranischen Revolutionsgardisten abstreitet, hat in der Vergangenheit häufiger außergewöhnliche Theorien veröffentlicht.

Im September 2010 schrieb die Agentur, verantwortlich für die Terroranschläge vom 11. September 2001 seien CIA (mit Wissen des damaligen US-Präsidenten) und der israelische Geheimdienst Mossad. Nach dem Erbeben in Haiti meldeten die Journalisten, "Handlanger des zionistischen Kriegsministeriums" würden unter dem Vorwand der Hilfe in das zerstörte Gebiet reisen, um Opfern Organe zu entnehmen.

Als ob Aliens die brauchen würden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema