bedeckt München 10°

Kriminalität - Marburg:Betrüger gibt sich als IT-Mitarbeiter aus und legt Frau rein

Deutschland
Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Marburg (dpa/lhe) - Ein angeblicher Mitarbeiter eines IT-Unternehmens hat eine Frau aus Marburg um mehr als 24 000 Euro gebracht - zunächst. Der Betrüger überzeugte die Frau am Telefon davon, dass ihr Computer gehackt worden sei, teilte die Polizei am Montag mit. Der Anrufer habe sich dadurch vergangene Woche einen Fernzugriff auf den Rechner der Frau sowie Konto-Transaktionsnummern (TAN) erschlichen. "Unter dem Strich gelang es dem Betrüger, mit 30 Überweisungen über 24 000 Euro auf 14 verschiedene Konten zu transferieren", so die Polizei. Er überredete außerdem die Frau, Guthabenkarten im Wert von 500 Euro zu kaufen und in seinem Sinne einzulösen.

Am Ende seien der Betrogenen doch noch Zweifel gekommen. Sie erstattete Anzeige - und hatte Glück: Dank des "unmittelbaren Kontakts zwischen Polizei, Opfer und Bank" sei es gelungen, Überweisungen rückgängig zu machen. Am Ende sei ein Verlust von "nur" knapp 1800 Euro geblieben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite