Kriminalität - Köthen (Anhalt):Grabsteine auf Friedhof in Köthen umgestoßen

Anhalt-Bitterfeld
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug "Polizei". Foto: David Inderlied/dpa/Illustration (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köthen (dpa/sa) - Auf dem Städtischen Friedhof in Köthen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) sind katholische und jüdische Grabstätten beschädigt worden - nun ermittelt der polizeiliche Staatsschutz. Unbekannte Täter hätten vorrangig Grabsteine umgestoßen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Dessau-Roßlau mit. Es sollen vier Grabstätten des katholischen Friedhofs und 16 Grabstätten des jüdischen Teils des Friedhofs angegriffen worden sein. Der Schaden an den sehr alten Grabstätten werde auf mehr als 10 000 Euro geschätzt.

Die Taten sollen zwischen Anfang/Mitte Mai bis zum 19. Mai verübt worden sein. Es wird wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung ermittelt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

© dpa-infocom, dpa:220524-99-415045/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB