Weihnachts-Deko im Weißen Haus:Eine Prise Patriotismus

Weihnachts-Deko im Weißen Haus: Nur gucken, nicht anfassen: Der fast sechs Meter hohe Weihnachtsbaum im Blauen Zimmer des Weißen Hauses.

Nur gucken, nicht anfassen: Der fast sechs Meter hohe Weihnachtsbaum im Blauen Zimmer des Weißen Hauses.

(Foto: Patrick Semansky/AP)

Jill Biden hat zum zweiten Mal das Weiße Haus in Weihnachtsstimmung versetzt - und schickt damit eine politische Botschaft an die US-Amerikaner.

77 pyramidenförmige Tannen, mehr als 83 000 Lichter, jede Menge Glitzer-Glitzer und dazu noch eine Prise Patriotismus. US-First Lady Jill Biden hat das Weiße Haus für Touristen, die jetzt nach zwei Corona-Jahren endlich wieder den präsidialen Amtssitz besuchen dürfen, in weihnachtliche Stimmung gebracht. Die politische Botschaft der überwältigenden Dekoration: We the people - Wir, das Volk. Mit diesen Worten beginnt die US-amerikanische Verfassung und kann wohl, zumindest in diesem aktuellen Beispiel, als eine Art Umarmung eines gesellschaftlich zerstrittenen Volkes verstanden werden, deren stimmungsvoller Höhepunkt im Blauen Zimmer zu finden ist: Für die fast sechs Meter hohe Tanne musste immerhin der Kronleuchter weichen. Jill Biden hat mit dem weihnachtlichen Home Staging eine der bedeutungsvollsten Aufgaben ihres zeitlich begrenzten Zweitjobs als Mutter der Nation so gut erfüllt, dass es dafür in sozialen Netzwerken mindestens Anerkennung gibt, manchem sogar digitale Tränen der Rührung in die Augen treibt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema