Erdbeben in Italien:"Es ist, als ob die ganze Stadt zusammengefallen ist"

Das sind die Bilder aus der vom Erdbeben in Italien stark betroffenen mittelalterlichen Stadt Norcia und der Umgebung.

6 Bilder

-

Quelle: AP

1 / 6

Mit einer Stärke von 6,5 ist es das schwerste Erbeben in Italien seit 1980. Das Epizentrum lag sechs Kilometer nördlich der Stadt Norcia. Hier wurde die Benedikts-Basilika teilweise zerstört. Sie ist dem Heiligen Benedikt gewidmet, dem aus Norcia stammenden Gründer des Benediktinerordens, und stammt aus dem 14. Jahrhundert.

-

Quelle: AP

2 / 6

Nur Teile der Basilika sowie der Kathedrale Santa Maria Argentea (im Bild) sind stehengeblieben.

-

Quelle: AP

3 / 6

An Morgen knieten Nonnen und Mönche sich vor einer Statue des Heiligen Benedikt nieder, um zu beten.

-

Quelle: AP

4 / 6

Norcia ist eine bekannte mittelalterliche Stadt in Umbrien. Stadtassessorin Giuseppina Perla sagte der Nachrichtenagentur Ansa: "Es ist, als ob die ganze Stadt zusammengefallen ist."

-

Quelle: AP

5 / 6

Das erneute Beben in Mittelitalien ereignete sich am Sonntag gegen 7.40 Uhr und beschädigte unzählige Gebäude in mehreren Orten.

The church of the Madonna of the Angels is seen partially collapsed following an earthquake along the road to Norcia

Quelle: REUTERS

6 / 6

Auch außerhalb von Norcia hat das Erdbeben schwere Schäden verursacht. Der Turm der Kirche des Heiligen Antonius an der Straße nach Norcia steht noch, aber er ist schwer getroffen.

© SZ.de/dpa/mkoh/tba
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB