bedeckt München 25°

Hollyweed:Eine Nacht-und-Rauch-Aktion

Wie aus Hollywood Hollyweed wurde: Ein Unbekannter hat an Silvester den berühmten Schriftzug manipuliert.

Als die Bewohner Hollywoods nach einer durchfeierten Nacht am 1. Januar die Augen aufschlugen, war etwas anders. Ein paar Mal geblinzelt, aber der berühmte Schriftzug in den grünen Bergen über der Stadt hatte sich wirklich verändert: In der Nacht war aus "Hollywood" das Wort "Hollyweed" geworden. Ein Unbekannter hatte die beiden O-Buchstaben mit weißen und schwarzen Planen jeweils zu einem E abgewandelt - keine einfache Aktion, denn jeder Buchstabe misst mehr als 13 Meter.

"Weed" ist in den USA der umgangssprachliche Begriff für Marihuana. Mit dem Silvesterscherz wollte der Unbekannte möglicherweise die Tatsache feiern, dass im November im US-Bundesstaat Kalifornien das Rauchen von Marihuana legalisiert worden ist. Aufnahmen aus Sicherheitskameras zeigen, wie sich gegen drei Uhr morgens eine schwarzgekleidete Person auf das abgesperrte Gelände schleicht, berichtet die Los Angeles Times. Demnach wird der Vorfall aber nur als Ordnungswidrigkeit eingestuft, weil die Buchstaben nicht beschädigt worden sind.

Die Wähler in Kalifornien hatten sich in einem Volksentscheid Anfang November dafür ausgesprochen, Kiffen ab 2018 in dem Bundesstaat zu legalisieren. Bürger ab 21 Jahren dürfen dann das Rauschmittel in kleinen Mengen besitzen und bei sich zu Hause bis zu sechs Cannabis-Pflanzen anbauen. Medizinisches Marihuana war in Kalifornien bereits 1996 legalisiert worden. Auf Twitter zweigten sich nicht nur Bewohner Hollywoods von der Aktion begeistert.

Es war nicht das erste Mal, dass das Wahrzeichen von Hollywood in "Hollyweed" abgeändert wurde: Vor 41 Jahren war dies schon einmal passiert. Damals wurde der Kunststudent Danny Finegood als Urheber bekannt. Er wollte die Aktion als Kunstwerk verstanden wissen. Der legendäre Schriftzug in den Hügeln von Los Angeles war 1923 ursprünglich als Werbetafel für Immobilien in "Hollywoodland" aufgestellt worden, bevor er in den Vierzigern seine letzten vier Buchstaben verlor und zum Wahrzeichen der US-Filmindustrie wurde. 2012 wurden die riesigen Buchstaben renoviert.