Egelsbach in Südhessen Drei Tote bei Flugzeugabsturz

Das Kleinflugzeug brannte vollständig aus.

(Foto: dpa)
  • Im südhessischen Egelsbach sind drei Menschen beim Absturz eines Kleinflugzeugs ums Leben gekommen.
  • Unter den Opfern ist eine Miteigentümerin der S7-Fluggesellschaft, Natalija Filjowa, eine der reichsten Frauen Russlands.
  • Auf dem Weg zur Unfallstelle kollidiert ein Polizeiwagen mit einem anderen Auto: Drei Polizisten werden schwer verletzt, die beiden Insassen des anderen Fahrzeugs sterben.

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs in der Nähe eines Flugplatzes im südhessischen Egelsbach sind nach ersten Erkenntnissen drei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Airline soll es sich bei einem der Opfer um die Millionärin Natalija Filjowa handeln, eine der reichsten Frauen Russlands. Die Miteigentümerin der S7-Fluggesellschaft sei im Alter von 55 Jahren bei dem Unglück gestorben, teilte das Unternehmen mit.

Auch russische Experten sollten bei den Untersuchungen zur Unfallursache helfen, sagte eine S7-Sprecherin. Russischen Medien zufolge war auch Filjowas Vater mit in dem Flugzeug. Die Polizei bestätigte die Identitäten zunächst nicht - sprach aber von zwei russischen Staatsangehörigen. Zu dem Piloten der Maschine gab es zunächst keine Informationen.

Maschine brennt komplett aus

Die Maschine war am Sonntag auf ein Spargelfeld in Erzhausen nahe Darmstadt gestürzt, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen sei die sechssitzige Maschine nach ihrem Aufprall komplett ausgebrannt. Das Trümmerfeld umfasse einen Radius von bis zu 20 Metern. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt.

Neben den Beamten der Kriminalpolizei sei auch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in die Ermittlungen zur Unfallursache mit eingebunden, wie die Polizei weiter mitteilte. Außerdem seien zahlreiche Kräfte von Polizei und Rettungsorganisationen der umliegenden Gemeinden an der Absturzstelle.

Besonders tragisch war, dass es kurz nach dem Flugzeugunglück zu einem weiteren schweren Unfall kam. Ein Streifenwagen, der unterwegs zur Absturzstelle war, wurde frontal von einem entgegenkommenden Auto erfasst. Dessen Fahrer hatte nach ersten Erkenntnissen nach einem Überholmanöver die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, das auf die Gegenspur geriet und dort mit dem Streifenwagen zusammenprallte. Der 24-jährige mutmaßliche Unfallverursacher und eine 22 Jahre alte Frau starben, drei Polizeibeamte wurden schwer verletzt. Die Polizeibeamten seien nach ersten Erkenntnissen mit Blaulicht unterwegs zu der Absturzstelle des Flugzeuges gewesen, sagte eine Polizeisprecherin.

Luftfahrt Unangenehme Überraschung im Flugsimulator

Abgestürzte Boeing 737 Max 8

Unangenehme Überraschung im Flugsimulator

Bei Tests wird das Dilemma der Piloten der Unglücksmaschine von Lion Air deutlich: Eine Software griff deutlicher als von Experten erwartet in das Geschehen ein.   Von Hans von der Hagen