Glücksspiel:Davids Weg in die Spielsucht

Glücksspiel: "Dieses Kribbeln, dieser Kitzel": Am Roulettetisch hätte David eigentlich aufhören und heimfahren können. Aber er blieb sitzen.

"Dieses Kribbeln, dieser Kitzel": Am Roulettetisch hätte David eigentlich aufhören und heimfahren können. Aber er blieb sitzen.

(Foto: IMAGO/xdavizrox/IMAGO/Pond5 Images)

Etwa 4,6 Millionen Menschen in Deutschland sind spielsüchtig oder laufen Gefahr, es zu werden. Besonders anfällig: junge Männer. David, 25, Student, ist einer von ihnen. Dabei fing es ganz harmlos an - mit FUT-Packs bei "Fifa".

Von Julius Bretzel

David kann sich noch an den Moment erinnern. Den Moment, in dem er merkte, dass er die Kontrolle über sich verliert. "Ich stand am Roulettetisch im Casino und hatte gerade so viel Geld gewonnen, dass mein Verlust für diesen Abend wieder reingespielt war. Dann habe ich laut zu mir selbst gesagt: 'Du bist auf null, du kannst jetzt heimfahren.' Aber ich konnte mich nicht bewegen, war wie angewurzelt. Mein Körper hat mir gesagt: 'Nee, du spielst weiter.'" David blieb.

Zur SZ-Startseite

Jugendliche Raucher
:"Ich würde mir nie allein daheim eine Zigarette anzünden"

Laut einer Studie ist die Zahl der minderjährigen Raucher zuletzt sprunghaft gestiegen. Woran liegt das? Am Stress durch Krieg und Pandemie? Oder einfach daran, dass man jetzt wieder zusammensitzen und rauchen kann? Drei Jugendliche erzählen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: