Fürst Albert II. wird 60Vom Neuzeit-Casanova zum Staatsmann

Fürst Albert II. von Monaco verkehrte einst mit Topmodels, bekam ständig Heiratsangebote und will mehr als 100 Affären geführt haben. Nun feiert er Geburtstag - und will nach seinem Image auch das seines Staates bessern.

Da steht er und winkt: Albert Grimaldi, rechts neben seinem Vater Rainier. Damals, im November 1989, war Albert noch Erbprinz - und ein Playboy erster Klasse. Keine zwei Jahre später ließ er verlauten, er habe im Alter von 33 Jahren bereits 128 Affären hinter sich. Als Rainiers einziger Sohn und künftiges Oberhaupt von Monaco war Albert natürlich extrem begehrt bei den Frauen. Der Zeitschrift Gala sagte er seinerzeit, er bekomme jede Woche mindestens ein spontanes Heiratsangebot. Ihm wurden Kontakte (unter anderem) zu den Supermodells Claudia Schiffer und Naomi Campbell sowie der Schauspielerin Gwyneth Paltrow nachgesagt.

Heute ist er Albert II., Fürst von Monaco. Feiert seinen 60. Geburtstag und hat nicht nur geheiratet, sondern sich längst gewandelt: Vom Neuzeit-Casanova zum verantwortungsbewussten Vater und Staatsmann, der sich bemüht, sein als Jetset-Paradies an der Riviera verschrienes Fürstentum vom Schmuddel-Image eines Steuerparadieses zu befreien.

Bild: AFP 14. März 2018, 20:192018-03-14 20:19:37 © SZ.de/ick