bedeckt München 12°

Forbes-Liste:Hollywoods Topverdienerinnen

Das Wirtschaftsmagazin Forbes zeigt die bestbezahlten Schauspielerinnen des Jahres. Ganz vorn: Scarlett Johansson, Jennifer Lawrence und Melissa McCarthy.

10 Bilder

Kristen Stewart

Quelle: AP

1 / 10

Platz zehn der lukrativen Liste belegt - wie auch im vergangenen Jahr - Kristen Stewart. Bekannt aus der Twilight-Trilogie versuchte die 25-Jährige im letzten Jahr ihr Image als Vampir-Freundin abzulegen.

Mit Produktionen wie "Die Wolken von Sils Maria" und "Still Alice" sowie durch Werbeeinnahmen, unter anderem als Model für Chanel, verdiente Stewart von Juni 2014 bis Juli 2015 zwölf Millionen Dollar, also etwa 10 Millionen Euro.

Actress Hathaway arrives at the Producers Guild of America Awards in Beverly Hills, California

Quelle: REUTERS

2 / 10

Fast gleichauf: Ebenfalls etwa zwölf Millionen Dollar verdiente im vergangenen Jahr Anne Hathaway. Ins Ranking mit ein fließen alle Einnahmen der Schauspielerinnen. Neben Gagen für Filme zählen dazu etwa Verdienste durch Werbeverträge oder aus eigenen Produktionen. Gewertet werden die Vermögen vor Abzug von Steuern oder Verwaltungsgebühren.

Zu Hathaways letztjährigem Verdienst beigetragen haben dürfte ihre Rolle im Christopher-Nolan-Kinoerfolg "Interstellar", in dem sie zusammen mit Matthew McConaughey durchs All reist.

Reese Witherspoon

Quelle: dpa

3 / 10

Obwohl Reese Witherspoons Komödie "Hot Pursuit" (auf Deutsch "Miss Bodyguard") floppte, schafft sie es 2015 in die Top Ten der Liste. Woher kommen also die 15 Millionen, die Witherspoon auf Platz acht bringen?

Zusammen mit Produzentin Bruna Papandrea hat Witherspoon bereits 2012 eine Produktionsfirma gegründet. Fokus der Filme: starke Frauen. Damit war sie unter anderem an "Gone Girl" und dem zweifach Oscar-nominierten "Wild", in dem sie außerdem die Hauptrolle spielt, beteiligt.

-

Quelle: AFP

4 / 10

Als Dauergast in den Top Ten belegt Angelina Jolie diesmal mit etwa 15 Millionen US-Dollar Platz sieben und rutscht damit im Vergleich zum Vorjahr zwei Plätze nach hinten. Auch sie hat letztes Jahr mehr Zeit hinter als vor der Kamera verbracht. Zusammen mit Ehemann Brad Pitt produzierte sie das Drama "By the Sea", in dem die beiden praktischerweise auch die Hauptrollen spielen.

Julia Roberts

Quelle: dpa

5 / 10

Sie war letztes Jahr nicht im Ranking vertreten: Julia Roberts landet, auch dank zahlreicher neuer Werbeverträge, auf Platz sechs.

Jennifer Aniston

Quelle: AP

6 / 10

Hochzeit mit ihrem Langzeitverlobten Justin Theroux und Platz fünf der Bestverdiener - ein gutes Jahr für Jennifer Aniston.

Sie verdiente 16,5 Millionen Dollar, unter anderem mit der Indie-Produktion "Cake", in der sie die Hauptrolle spielte.

Chinese actress Fan Bing Bing arrives on the red carpet for the opening ceremony of the 64th Cannes Film Festival in Cannes May 11, 2011.

Quelle: REUTERS

7 / 10

Die chinesische Schauspielerin Fan Bingbing hat sich Platz vier verdient. Sie ist gleichzeitig die einzige nicht-amerikanische Darstellerin im Ranking. Bekannt wurde sie außerhalb Chinas vor allem durch ihre Rollen in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" oder "Iron Man 3".

Kinostart - 'Spy - Susan Cooper undercover'

Quelle: dpa

8 / 10

Platz drei belegt Komödiantin Melissa McCarthy. Vielen bekannt als die liebenswürdige Köchin Sookie St. James in "Gilmore Girls" startete die 44-Jährige in den vergangenen Jahren durch. Ihr jüngster Kinoerfolg: "Spy - Susan Cooper Undercover".

Scarlett Johansson

Quelle: AP

9 / 10

Ebenfalls wieder in der Liste vertreten: Scarlett Johansson. Die 35,5 Millionen des vergangenen Jahres machte sie unter anderem mit dem Science-Fiction-Streifen "Lucy" und einem Werbevertrag mit Dolce & Gabbana.

Cast member Lawrence poses at a press line during the 2015 Comic-Con International Convention in San Diego

Quelle: REUTERS

10 / 10

Zweiundfünfzig. Zwei. Und. Fünzig. Millionen. Dollar. Das sind fast 47 Millionen Euro. So viel hat die 25-jährige "Tribute-von-Panem"-Darstellerin Jennifer Lawrence innerhalb eines Jahres verdient. Damit fehlen ihr nur sechseinhalb Millionen um die Verdienste der Zweit- und Drittplatzierten zusammen einzuholen. Sie übertrumpft außerdem die Spitzenverdienerin des letzten Jahres, Sandra Bullock (diesmal Platz 13 zusammen mit Meryl Streep und Amanda Seyfried), mit einer Million.

Neben Verdiensten durch ihre Hauptrolle in "Die Tribute von Panem" steuert ein Vertrag mit Dior einiges zum Vermögen bei.

Ende des Jahres wird Lawrence im Drama "Joy" erneut mit "Silver-Linings"-Kollege Bradley Cooper zu sehen sein.

© SZ.de/tamo/feko
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema