Film über bisexuelle Frau:Cate Blanchetts wohlplatzierte Enthüllung

Film über bisexuelle Frau: Schön und schlau: Schauspielerin Cate Blanchett.

Schön und schlau: Schauspielerin Cate Blanchett.

(Foto: AFP)

I kissed a girl and I liked it - sang einst Katy Perry. Das Thema galt damit als erledigt. Cate Blanchett hat nun offenbart, dass auch sie schon "sehr oft" Intimbeziehungen zu Frauen hatte. Rein zufällig ist das todsichere PR für ihren neuen Film.

Cate Blanchett ist ein bisschen lesbisch

Cate Blanchett gilt seit 18 Jahren als glücklich verheiratet. Sie hat vier vermutlich wohlgeratene Kinder mit teilweise kreativen Vornamen - da wären zum Beispiel Dashiell oder Ignatius. Zwei Oscars hat die Schauspielerin auch schon in der Tasche. Ob auf den roten Teppichen dieser Welt oder abgeschossen von Paparazzi auf dem Spielplatz, sie sieht immer aus wie aus dem Ei gepellt. Nie zu viel Glamour, nie zu wenig Lippenstift. Sie ist weder zu leise, noch zu laut. Sie ist einfach immer: passend.

Passend, allzu passend, ist auch Blanchetts neueste Enthüllung: Die Australierin hatte nach eigenen Angaben schon "sehr oft" intime Beziehungen zu anderen Frauen. Ganz zufällig platzierte die Schauspielerin diese Information bei einem Interview zu ihrem neuen Film "Carol". Und - noch krasserer Zufall - Blanchett spielt in dem Film eine bisexuelle Frau im New York der 50er Jahre! Die Leinwand-Liebschaft mit Co-Star Rooney Mara sei keineswegs ihre erste lesbische Erfahrung. Der Film gilt beim Festival von Cannes als Kandidat für den Hauptpreis, die Goldene Palme.

"Habe nie über sexuelle Orientierung nachgedacht"

Man möchte als aufgeklärter moderner Mensch ja meinen, dass eine solche Nachricht heutzutage höchstens noch in der katholischen Kirche oder vielleicht eine, stockkonservativen Fernsehsender wie Fox News für Furore sorgt. Doch Blanchettes Vergangenheit ist in aller Munde. Die 45-Jährige weiß offenbar nur zu gut, wie kreuzspießig diese Welt immer noch ist. Und ihre Rechnung ist aufgegangen.

"Ich habe über meine sexuelle Orientierung nie nachgedacht", antwortete die Schauspielerin der nachfragenden Journalistin des Magazins Variety. Ja klar, nie! Plötzlich fiel ihr die Sache mit den Frauen aber dann gerade beim Interview-Marathon zu "Carol" doch wieder ein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB