Familiendrama in Pforzheim:Mutter wirft Kinder vom Balkon

Eine junge Mutter hat in Pforzheim ein Baby und einen Vierjährigen aus dem vierten Stock geworfen und ist dann selbst gesprungen. Nur ein Kind überlebte.

Eine junge Mutter hat am Mittwoch in Pforzheim ihre beiden Kinder von einem Balkon im vierten Stock geworfen und ist anschließend selbst in die Tiefe gesprungen. Die 27-jährige Frau kam ebenso ums Leben wie eines der beiden Kinder, ein zwei Monate altes Baby, teilte die Polizei mit. Das andere Kind, ein vierjähriger Junge, wurde schwer verletzt.

Familiendrama in Pforzheim: Aus diesem Haus warf die junge Mutter ihre beiden Kinder und sprang anschließend selbst hinterher. Nur der vierjährige Junge überlebte den Sturz aus dem vierten Stock.

Aus diesem Haus warf die junge Mutter ihre beiden Kinder und sprang anschließend selbst hinterher. Nur der vierjährige Junge überlebte den Sturz aus dem vierten Stock.

(Foto: Foto: ddp)

Den Angaben zufolge handelt es sich um eine türkische Familie. Die Ermittler fanden in der Wohnung Schriftstücke auf Türkisch - möglicherweise ein Abschiedsbrief der Frau. Diese müssten noch übersetzt werden, sagte der Oberstaatsanwalt. Das Motiv der Tat war zunächst unklar, es gab aber Hinweise auf eine psychische Erkrankung.

"Nach den bisherigen Feststellungen hat die Frau zunächst den Säugling und dann das Kind vom Balkon geworfen", teilte die Polizei mit. Dies habe ein Augenzeuge ausgesagt, der auch den Rettungsdienst alarmierte. Ein Fremdverschulden schlossen die Beamten aus. Der Vater der Kinder war während der Tat bei der Arbeit und nicht im Haus. Er war nach dem Unglück nicht ansprechbar und wurde betreut.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB